• English
  • Deutsch

Zürich

Stundenplan

Woche von November 28, 2022

Montag, 28. November, 2022
06.30 - 09.00
Ashtanga Mysore Style
Ashtanga Mysore Style

Mysore Style Self-Practice ist die traditionelle, ursprüngliche Methode des Ashtanga Vinyasa Yoga, wie sie von Guru Sri K. Pattabhi Jois von Mysore, Südindien entwickelt wurde. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Art, um eine Yogapraxis aufzubauen, in der individuelles Wachstum unterstützt und gefördert wird. Anfänger und Fortgeschrittene üben Seite an Seite; eine qualifizierte Lehrperson leitet die Schüler, indem er sie in die Sonnengrüsse einführt und ihre Praxis auf dieser Grundlage weiter aufbaut. Die Haltungen aus der Ashtanga Serie werden einzeln und der Reihe nach gelehrt. Daher kann die Praxis zu Beginn nur wenige Stellungen umfassen und kurz dauern, mit zunehmender Übung wird sie umfassender und länger. Die individuellen Fähigkeiten des Schülers bestimmen das Tempo und die Anforderungen für die weitere Entwicklung – eine Grundlage, die für jeden ernsthaften Yogaschüler von grossem Nutzen ist. Wie mit allem, macht auch hier die Übung erst den Meister. Alle, und speziell auch Anfänger, sind herzlich zu dieser Praxis willkommen.

→ Nützliche Infos zur Ashtanga Mysore Practice

Ersten Serie (Full Primary) des Ashtanga Yoga
 

Brett Porzio
Brett Porzio

Brett ist Ashtanga Yoga-Lehrer und -Praktizierender. Er begann seine Studien vor über zwanzig Jahren in New York City bei Sri K. Pattabhi Jois, R. Sharath Jois und Eddie Stern. Nach vielen Jahren des intensiven Studiums und der Ausbildung bei seinen Lehrern, einschliesslich langer Studienzeiten in Mysore, Südindien, begann er international zu unterrichten - in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.
Brett unterrichtet auf Englisch.
Brett: "Yoga hat tiefgreifende Wirkungen auf unseren physischen Körper; er reinigt unsere inneren Organe und bringt Gesundheit, Kraft und Vitalität. Noch tiefer und bedeutungsvoller kann die Weisheit sein, die wir durch die Praxis des Yoga darüber erlangen, was dieses Leben eigentlich ist, wer wir sind, was wir hier auf Erden tun und wohin wir gehen. Es ist in der Tat wichtig, Yoga mit einem Sinn für Abenteuer anzugehen. Im Yoga geht es darum, das Bewusstsein zu schärfen und mit grösserer Achtsamkeit und Sensibilität gegenüber sich selbst und der Umwelt zu leben. Yoga ist der grösste Lehrer, denn unser Wissen und Verständnis ist eine Folge unserer Praxis und beruht auf unserer eigenen direkten Erfahrung. Yoga ist radikal, weil er uns aus dem Schatten herausholt, uns die Masken zeigt, die wir tragen, und die Art und Weise, wie weltliche Verblendung unseren wahren Weg, unser Ziel und unsere Zufriedenheit im Leben behindert. Die Yoga-Praxis lehrt uns etwas über unsere eigenen psychologischen Muster. Sie stellt das Fundament unserer Einstellungen, Annahmen und Zwänge in Frage, so dass wir uns selbst erkennen und schliesslich verstehen können, wie wir mit mehr Sorgfalt und Engagement leben können. Yoga ist der Diamant, der sich im Rohmaterial dieses Lebens verbirgt. Die Lotusblume, die aus der Schlacke und dem Dreck geboren wird. Das Elixier. Deshalb liebe ich die Praxis und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.

Open Levels
Oberdorfstrasse
09.30 - 11.00
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Frank Schmid
Frank Schmid

Frank unterrichtet seit 2006 einen ruhigen und kraftvollen Hatha Yoga und Yin Yoga für Einsteiger und Erfahrene. Den Körper ausrichten, die Atembewegung wahrnehmen und aufmerksam sein, sind drei zentrale Elemente in meinen Stunden. Sich für eine Weile nach Innen wenden, eine andere Perspektive einnehmen, den Atem lenken und physische und geistige Widerstände und Grenzen studieren. Es entsteht Einheit und Ausgleich.
Frank hat seine Hatha Yogalehrer-Ausbildung bei Ifat Erez in Vancouver, Kanada und im Sivananda Ashram in Kerala, Indien, genossen. Yin Yoga lernte er von Paul Grilley.
Frank lebt in der Nähe von Zürich, zeitweise mit seinen beiden Kindern. 
Er unterrichtet Yogaklassen (siehe unten), Workshops und Retreats, auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse
10.00 - 11.30
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Susanna Lorenzini
Susanna Lorenzini

Susanna war in der Gesundheits- und Reisebranche tätig, bevor sie 1997 in Fuerteventura mit Astanga Vinyasa Yoga begann. Es folgten zwei Monate Intensivtraining bei Nancy Gilgoff in Maui. Von 1999-2005 unterrichtete Susanna regelmässig bei Bruno Dietziker in Zürich. Bei Lino Miele, Luisa Sears, Sharon Gannon und David Life hat sie sich mit verschiedenen Workshops und Trainings weitergebildet. Im Frühling 2007 schloss sie ihre dreijährige Ausbildung in Yogatherapie bei Remo Rittiner in Zürich mit dem Diplom ab. Es folgten Weiterbildungen bei Doug Keller.
Es ist Susanna ein Anliegen, in ihren Yogaklassen auch therapeutische Ansätze einzubringen. Yogatherapie ist ein ganzheitlicher Weg, dank dem Körper, Atmung und Geist wieder ins Gleichgewicht kommen. Der Schwerpunkt liegt auf der individuellen Betreuung von Menschen mit chronischen Beschwerden (z.B. Rücken, Schulter, Nacken oder Asthma). Seit 2007 ist Susanna Mitglied im IAYT (International Association of Yogatherapists) und Mitglied beim Schweizer Yogaverband Krankenkasse. Sie unterrichtet ihre Klassen auf Deutsch, die Privatlektionen bei Bedarf auch auf Englisch.

Open Levels
Oberdorfstrasse
10.30 - 12.00
Advanced Vinyasa Yoga
Advanced Vinyasa Yoga
Diese Klasse basiert auf der Anwendung von Vinyasa im Ashtanga System: Bewegung und Atem werden miteinander verbunden, die Positionen werden auf mehr experimentelle und spielerische Weise erkundet als in anderen Formaten innerhalb des Ashtanga Vinyasa Programms. Die Klasse schliesst mit einem kurzen Gespräch über spirituelle Praxis im Rahmen der Yoga Sutras von Patanjali und fügt so der körperlichen Asana Praxis eine weitere Dimension hinzu. 
Simona Gabrieli
Simona Gabrieli

Yoga ist für Simona nicht nur die Praxis von Asana, sondern geht weit darüber hinaus. Yoga ist unendlich, diese Tatsache fasziniert sie. In jeder Yogaklasse konfrontieren wir uns mit uns selbst, unseren Denkmustern und Verhaltensweisen und kommen uns dadurch immer wieder ein Stück näher. Sich selber immer wieder neu entdecken, mit den eigenen Grenzen spielen und diese erweitern ist eine stetige Herausforderung.
Yoga bedeutet für Simona Kraft, Ruhe, Klarheit und Freiheit. Offen dafür zu sein, anzunehmen, sich in Hingabe zu üben und lernen loszulassen. Dieser Prozess nährt uns von innen heraus.
Simona praktiziert seit 2007 Yoga. Im Jahr 2011 schloss sie das 200 Stunden (YA) Teacher Training bei Patricia Thielemann in Berlin ab. Seit 2012 praktiziert sie bei ihrem Lehrer Michael Hamilton; im Frühjahr 2016 beendete sie sein Advanced Teacher Training und assistiert ihm seither im Ashtanga Mysore Style Programm bei AIRYOGA in Zürich. Simona unterrichtet auf Deutsch und Englisch.
 

Advanced
Oberdorfstrasse
12.00 - 13.00
Lunch Flow
Lunch Flow

Eine Vinyasa Flow Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Susanna Lorenzini
Susanna Lorenzini

Susanna war in der Gesundheits- und Reisebranche tätig, bevor sie 1997 in Fuerteventura mit Astanga Vinyasa Yoga begann. Es folgten zwei Monate Intensivtraining bei Nancy Gilgoff in Maui. Von 1999-2005 unterrichtete Susanna regelmässig bei Bruno Dietziker in Zürich. Bei Lino Miele, Luisa Sears, Sharon Gannon und David Life hat sie sich mit verschiedenen Workshops und Trainings weitergebildet. Im Frühling 2007 schloss sie ihre dreijährige Ausbildung in Yogatherapie bei Remo Rittiner in Zürich mit dem Diplom ab. Es folgten Weiterbildungen bei Doug Keller.
Es ist Susanna ein Anliegen, in ihren Yogaklassen auch therapeutische Ansätze einzubringen. Yogatherapie ist ein ganzheitlicher Weg, dank dem Körper, Atmung und Geist wieder ins Gleichgewicht kommen. Der Schwerpunkt liegt auf der individuellen Betreuung von Menschen mit chronischen Beschwerden (z.B. Rücken, Schulter, Nacken oder Asthma). Seit 2007 ist Susanna Mitglied im IAYT (International Association of Yogatherapists) und Mitglied beim Schweizer Yogaverband Krankenkasse. Sie unterrichtet ihre Klassen auf Deutsch, die Privatlektionen bei Bedarf auch auf Englisch.

Open Levels
Oberdorfstrasse
12.00 - 13.00
Lunch Flow
Lunch Flow

Eine Vinyasa Flow Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Frank Schmid
Frank Schmid

Frank unterrichtet seit 2006 einen ruhigen und kraftvollen Hatha Yoga und Yin Yoga für Einsteiger und Erfahrene. Den Körper ausrichten, die Atembewegung wahrnehmen und aufmerksam sein, sind drei zentrale Elemente in meinen Stunden. Sich für eine Weile nach Innen wenden, eine andere Perspektive einnehmen, den Atem lenken und physische und geistige Widerstände und Grenzen studieren. Es entsteht Einheit und Ausgleich.
Frank hat seine Hatha Yogalehrer-Ausbildung bei Ifat Erez in Vancouver, Kanada und im Sivananda Ashram in Kerala, Indien, genossen. Yin Yoga lernte er von Paul Grilley.
Frank lebt in der Nähe von Zürich, zeitweise mit seinen beiden Kindern. 
Er unterrichtet Yogaklassen (siehe unten), Workshops und Retreats, auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse
12.15 - 13.15
Yoga für Schwangere (Prenatal)
Yoga für Schwangere (Prenatal)

Yoga ist eine schöne Begleitung in der Zeit der Schwangerschaft und hilft, die kommenden Veränderungen mit Freude, Zuversicht und Selbstvertrauen zu bewältigen. Die Uebungen sind eigens für Schwangere ausgesucht und abgewandelt. Sie kräftigen speziell den Rücken, sie unterstützen die Schwangerschaft und bereiten auf die Geburt vor. Richtiges und bewusstes Atmen fördert die Konzentrationsfähigkeit und verfeinert die Wahrnehmung sich selbst und dem Kind gegenüber. Prenatal Yoga eignet sich für Frauen mit und ohne Yoga-Erfahrung und in jedem Stadium der Schwangerschaft.
 

Carla Araos
Carla Araos

Carla ist in Chile geboren, wo sie im Jahr 2002 während ihres Studiums in Architektur und Design ihre Liebe zum Yoga entdeckte. Eindrucksvoll für sie war, dass Yoga nicht nur einen sehr positiven Einfluss auf ihre kreativen Fähigkeiten hatte, sondern darüberhinaus auch eine heilende Wirkung in den verschiedensten Bereichen ihres Lebens mit sich brachte.
Carla hat ihr 200 Stunden Yoga Alliance Teacher Training im Samahita Retreat in Thailand absolviert. Ausserdem das Rainbow Kids Yoga Training und viele weitere Pre- und Postnatal Yoga Trainings mit Birthlight in England.
Carlas Unterricht im Vinyasa Flow Stil ist inspiriert durch ihre langjährige Erfahrung im Ballett. Auch baut sie gerne Gesang und Chanting in ihre Klassen ein. Ein wichtiger Eckpfeiler ihres Trainings ist ausserdem die korrekte und sichere Ausrichtung. Sie ist auch immer bestrebt, ihre Klassen den Bedürfnissen der Schüler anzupassen und sie - durch die Synchronisierung des Atems mit der Bewegung - den ruhigen Moment zwischen den Atemzügen finden zu lassen. Dort können Körper und Seele sich entfalten und strahlen, zunächst in der individuellen Übung und später im Alltag.
Carla unterrichtet auf Englisch oder Spanisch. Ihre Website ist www.carlaaraos.com
 

Open Levels
Oberdorfstrasse
18.15 - 19.45
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Stephen Thomas
Stephen Thomas

Stephen ist ein engagierter Yogaschüler seit 1999. Nachdem er seine Heimat im Westen Kanadas verlassen hat, hat er in Asien und Europa praktiziert, gelehrt und gelebt. Er hat traditionelle Praktiken studiert und mit modernen Synthesen experimentiert, die er in eine klare, aber nicht-dogmatische Yogapraxis einfliessen lässt. Sein Hintergrund umfasst Studien in Hatha Yoga, klassischem Yoga und Buddhismus. Sein Studium des traditionellen Pranayama und der Philosophie führt er mit seinem Hauptlehrer, O.P. Tiwari in Lonavla, Indien, fort. Diese grundlegende Arbeit in Pranayama und Meditation verbindet er mit seiner tiefen Liebe zu den Asana-Praktiken, die aus seiner direkten Erfahrung und seinen Erkundungen mit den klassischen Vinyasa-Systemen, der Körperausrichtung und dem therapeutischen Ansatz des Iyengar-Systems stammen. Stephens Arbeit entwickelt sich ständig weiter in Richtung dessen, was für die Schülerinnen und Schüler zu funktionieren scheint, und was Klarheit und Transformation schaffen kann. Stephens Wertschätzung für die Natur, Philosophie, Kunst und Musik ist auf einfache, direkte Weise in die Praktiken eingewoben. Seine Fähigkeit, verschiedene Sichtweisen/Praktiken neu zu interpretieren und die Dinge zu vereinfachen, ohne dabei Tiefe und Integrität zu opfern, hat ihm geholfen, einen einzigartigen Unterrichtsansatz zu entwickeln. Seine Arbeit umfasst Meditation, Pranayama, Asana und das Engagement, die Praxis auch ausserhalb der Matte zu sehen. Er nutzt diese Methoden als Werkzeuge für Gesundheit und Wohlbefinden und zur Unterstützung des spirituellen Strebens, das Leben mutig und mitfühlend aus dem eigenen Dharma heraus zu leben.
Stephen leitet Klassen und Workshops bei AIRYOGA in Zürich, zusätzlich widmet er sich intensiv der Aus- und Weiterbildung von Yogalehrenden. Einen Teil des Jahres unterrichtet er weltweit als Gastlehrer und in Retreats.
Stephen unterrichtet auf Englisch.
Mehr Infos gibt auch seine Webseite www.svarupa.com

Open Levels
Fabrikstrasse Warteliste (0 Plätze frei)
18.15 - 19.45
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Kimi Fiebig
Kimi Fiebig

Kimi absolvierte eine vierjährige Tanzausbildung an der Zürich-Tanz-Theater-Schule und spezialisierte sich anschliessend in Hamburg in einem zweijährigen Musical Studium. Mittlerweile steht sie seit über 15 Jahren als Berufstänzerin und Choreografin auf der Bühne. Auf der Suche nach einer Ergänzung zum täglichen Tanztraining stiess Kimi vor 10 Jahren zum Yoga. Schnell merkte sie, dass Yoga nicht nur aus Positionen auf der Matte besteht, sondern der ganze Körper und Geist gefordert und gefördert werden und wie sie durch die regelmässige Praxis einen befriedigenden Ausgleich zum schnelllebigen Beruf fand.
Im Jahr 2007 schloss Kimi die 200-Stunden Yogalehrer-Ausbildung und im 2013 das 300 Stunden Advanced Teacher Training der Yoga Alliance bei AIRYOGA erfolgreich ab. Es folgten drei Anusara Immersions und ein Teacher Training bei Katchie Ananda, Module bei Shiva Rea und das Intensive Teacher Training bei Max Strom. Workshops in der Schweiz und in Deutschland brachten Kimi verschiedene Yogastile näher. Ihr Unterrichtsstil ist dynamisch und umfasst Aspekte des Vinyasa, Hatha und Anusara Yoga sowie Inner-Axis-Lehren von Max Strom. Nebst Weisheit und Lehre des Yoga für Gesundheit, Heilung und körperliches Wohlbefinden steht vor allem die Achtsamkeit für tiefes Atmen im Vordergrund. Kimi unterrichtet auf Deutsch, bei Bedarf auch auf Englisch.
 

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (5 Plätze frei)
18.30 - 20.00
Yin Yoga
Yin Yoga

Yin Yoga ist eine ergänzende Yogapraxis zu den eher dynamischen und kräftigenden Yogastilen. Im Yin Yoga werden Körperpositionen am Boden über mehrere Minuten passiv gehalten, sodass dieser positive Impuls bis in die tiefen Schichten des Bindegewebes im Körper wirkt (speziell spürbar um die Gelenke, im unteren Rücken und entlang der Wirbelsäule).
Yin Yoga fördert energetische Ausgeglichenheit, entspannt uns ganz nahe an unserem Skelett und öffnet die feinstofflichen Energiekanäle im Körper, sodass Energie (Chi, Prana, etc.) wieder frei fliessen kann. Yin Yoga lässt uns eine tiefe Entspannung erfahren, eine innere Ruhe, die uns entspannt meditieren lässt.
Diese Praxis ist für alle Levels geeignet, speziell empfohlen für Ashtanga und Vinyasa Flow Yoga Praktizierende.
 

Frank Schmid
Frank Schmid

Frank unterrichtet seit 2006 einen ruhigen und kraftvollen Hatha Yoga und Yin Yoga für Einsteiger und Erfahrene. Den Körper ausrichten, die Atembewegung wahrnehmen und aufmerksam sein, sind drei zentrale Elemente in meinen Stunden. Sich für eine Weile nach Innen wenden, eine andere Perspektive einnehmen, den Atem lenken und physische und geistige Widerstände und Grenzen studieren. Es entsteht Einheit und Ausgleich.
Frank hat seine Hatha Yogalehrer-Ausbildung bei Ifat Erez in Vancouver, Kanada und im Sivananda Ashram in Kerala, Indien, genossen. Yin Yoga lernte er von Paul Grilley.
Frank lebt in der Nähe von Zürich, zeitweise mit seinen beiden Kindern. 
Er unterrichtet Yogaklassen (siehe unten), Workshops und Retreats, auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (14 Plätze frei)
19.00 - 20.30
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Maria Pountou
Maria Pountou

Maria ist Yoga-Mobility-Lehrerin, Krafttrainerin und Spinning Instruktorin in Zürich. Nach Abschluss ihres Modestudiums im Jahr 2008 absolvierte sie in New York City ein 200-Stunden Yoga Teacher Training. In Zürich begann sie, täglich Yoga zu unterrichten; gleichzeitig bildete sie sich weiter. Maria ist heute als 500-Stunden E-RYT bei der Yoga Alliance registriert und ein FRC/Kinstretch Coach. Ihre Yogaklassen basieren auf Vinyasa, kombiniert mit Musik. Sie zielen darauf ab, eine tiefere Verbindung, ein besseres Verständnis für den Körper und ein allgemeines Wohlbefinden zu schaffen. Ihr Unterricht bietet kreative, aber dennoch kraftvolle und strukturierte Sequenzen, die anatomische Schwerpunkte, therapeutische Arbeit und präzise Ausrichtung betonen. Maria ermutigt ihre Schülerinnen und Schüler, eine tiefere Verbindung zu ihrer Praxis zu entwickeln, indem sie sie dazu anregt, ihre körperlichen und geistigen Beschränkungen zu überwinden, ihre Grenzen zu respektieren und ihre Stärken zu erkennen. Sie unterrichtet auf Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Warteliste (0 Plätze frei)
20.00 - 21.00
Pranayama & Meditation
Pranayama & Meditation

Pranayama ist eine zentrale Praxis im traditionellen Hatha Yoga, in der der Atem, das Ausgleichen von feinstofflichen Energie-Mustern, energetische Reinigung und Energieverschlüsse (Bandhas) eingesetzt werden. Korrekt und regelmässig ausgeführt hat Pranayama therapeutische und heilende Wirkung und fördert das spirituelle und geistige Wachstum. Ausserdem öffnet Pranayama das Tor zu tiefer Konzentration und Meditation.
In dieser Klasse wird Pranayama auf traditionelle Weise unterrichtet, so wie er seit vielen Generationen weitergegeben wird. Dadurch erlernen die Schüler die Techniken auf beständige und sichere Weise und erreichen Ausgeglichenheit und Klarheit auf körperlicher und mentaler Ebene.
Für Pranayama sind Vorkenntnisse in Yoga Asana und/oder sitzender Meditation empfohlen
 

Stephen Thomas
Stephen Thomas

Stephen ist ein engagierter Yogaschüler seit 1999. Nachdem er seine Heimat im Westen Kanadas verlassen hat, hat er in Asien und Europa praktiziert, gelehrt und gelebt. Er hat traditionelle Praktiken studiert und mit modernen Synthesen experimentiert, die er in eine klare, aber nicht-dogmatische Yogapraxis einfliessen lässt. Sein Hintergrund umfasst Studien in Hatha Yoga, klassischem Yoga und Buddhismus. Sein Studium des traditionellen Pranayama und der Philosophie führt er mit seinem Hauptlehrer, O.P. Tiwari in Lonavla, Indien, fort. Diese grundlegende Arbeit in Pranayama und Meditation verbindet er mit seiner tiefen Liebe zu den Asana-Praktiken, die aus seiner direkten Erfahrung und seinen Erkundungen mit den klassischen Vinyasa-Systemen, der Körperausrichtung und dem therapeutischen Ansatz des Iyengar-Systems stammen. Stephens Arbeit entwickelt sich ständig weiter in Richtung dessen, was für die Schülerinnen und Schüler zu funktionieren scheint, und was Klarheit und Transformation schaffen kann. Stephens Wertschätzung für die Natur, Philosophie, Kunst und Musik ist auf einfache, direkte Weise in die Praktiken eingewoben. Seine Fähigkeit, verschiedene Sichtweisen/Praktiken neu zu interpretieren und die Dinge zu vereinfachen, ohne dabei Tiefe und Integrität zu opfern, hat ihm geholfen, einen einzigartigen Unterrichtsansatz zu entwickeln. Seine Arbeit umfasst Meditation, Pranayama, Asana und das Engagement, die Praxis auch ausserhalb der Matte zu sehen. Er nutzt diese Methoden als Werkzeuge für Gesundheit und Wohlbefinden und zur Unterstützung des spirituellen Strebens, das Leben mutig und mitfühlend aus dem eigenen Dharma heraus zu leben.
Stephen leitet Klassen und Workshops bei AIRYOGA in Zürich, zusätzlich widmet er sich intensiv der Aus- und Weiterbildung von Yogalehrenden. Einen Teil des Jahres unterrichtet er weltweit als Gastlehrer und in Retreats.
Stephen unterrichtet auf Englisch.
Mehr Infos gibt auch seine Webseite www.svarupa.com

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (17 Plätze frei)
Dienstag, 29. November, 2022
06.30 - 09.00
Ashtanga Mysore Style
Ashtanga Mysore Style

Mysore Style Self-Practice ist die traditionelle, ursprüngliche Methode des Ashtanga Vinyasa Yoga, wie sie von Guru Sri K. Pattabhi Jois von Mysore, Südindien entwickelt wurde. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Art, um eine Yogapraxis aufzubauen, in der individuelles Wachstum unterstützt und gefördert wird. Anfänger und Fortgeschrittene üben Seite an Seite; eine qualifizierte Lehrperson leitet die Schüler, indem er sie in die Sonnengrüsse einführt und ihre Praxis auf dieser Grundlage weiter aufbaut. Die Haltungen aus der Ashtanga Serie werden einzeln und der Reihe nach gelehrt. Daher kann die Praxis zu Beginn nur wenige Stellungen umfassen und kurz dauern, mit zunehmender Übung wird sie umfassender und länger. Die individuellen Fähigkeiten des Schülers bestimmen das Tempo und die Anforderungen für die weitere Entwicklung – eine Grundlage, die für jeden ernsthaften Yogaschüler von grossem Nutzen ist. Wie mit allem, macht auch hier die Übung erst den Meister. Alle, und speziell auch Anfänger, sind herzlich zu dieser Praxis willkommen.

→ Nützliche Infos zur Ashtanga Mysore Practice

Ersten Serie (Full Primary) des Ashtanga Yoga
 

Brett Porzio
Brett Porzio

Brett ist Ashtanga Yoga-Lehrer und -Praktizierender. Er begann seine Studien vor über zwanzig Jahren in New York City bei Sri K. Pattabhi Jois, R. Sharath Jois und Eddie Stern. Nach vielen Jahren des intensiven Studiums und der Ausbildung bei seinen Lehrern, einschliesslich langer Studienzeiten in Mysore, Südindien, begann er international zu unterrichten - in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.
Brett unterrichtet auf Englisch.
Brett: "Yoga hat tiefgreifende Wirkungen auf unseren physischen Körper; er reinigt unsere inneren Organe und bringt Gesundheit, Kraft und Vitalität. Noch tiefer und bedeutungsvoller kann die Weisheit sein, die wir durch die Praxis des Yoga darüber erlangen, was dieses Leben eigentlich ist, wer wir sind, was wir hier auf Erden tun und wohin wir gehen. Es ist in der Tat wichtig, Yoga mit einem Sinn für Abenteuer anzugehen. Im Yoga geht es darum, das Bewusstsein zu schärfen und mit grösserer Achtsamkeit und Sensibilität gegenüber sich selbst und der Umwelt zu leben. Yoga ist der grösste Lehrer, denn unser Wissen und Verständnis ist eine Folge unserer Praxis und beruht auf unserer eigenen direkten Erfahrung. Yoga ist radikal, weil er uns aus dem Schatten herausholt, uns die Masken zeigt, die wir tragen, und die Art und Weise, wie weltliche Verblendung unseren wahren Weg, unser Ziel und unsere Zufriedenheit im Leben behindert. Die Yoga-Praxis lehrt uns etwas über unsere eigenen psychologischen Muster. Sie stellt das Fundament unserer Einstellungen, Annahmen und Zwänge in Frage, so dass wir uns selbst erkennen und schliesslich verstehen können, wie wir mit mehr Sorgfalt und Engagement leben können. Yoga ist der Diamant, der sich im Rohmaterial dieses Lebens verbirgt. Die Lotusblume, die aus der Schlacke und dem Dreck geboren wird. Das Elixier. Deshalb liebe ich die Praxis und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (22 Plätze frei)
09.30 - 11.00
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Frank Schmid
Frank Schmid

Frank unterrichtet seit 2006 einen ruhigen und kraftvollen Hatha Yoga und Yin Yoga für Einsteiger und Erfahrene. Den Körper ausrichten, die Atembewegung wahrnehmen und aufmerksam sein, sind drei zentrale Elemente in meinen Stunden. Sich für eine Weile nach Innen wenden, eine andere Perspektive einnehmen, den Atem lenken und physische und geistige Widerstände und Grenzen studieren. Es entsteht Einheit und Ausgleich.
Frank hat seine Hatha Yogalehrer-Ausbildung bei Ifat Erez in Vancouver, Kanada und im Sivananda Ashram in Kerala, Indien, genossen. Yin Yoga lernte er von Paul Grilley.
Frank lebt in der Nähe von Zürich, zeitweise mit seinen beiden Kindern. 
Er unterrichtet Yogaklassen (siehe unten), Workshops und Retreats, auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (27 Plätze frei)
12.00 - 13.00
Lunch Flow mit Yoga Nidra
Lunch Flow mit Yoga Nidra

Yoga Nidra - „der Schlaf des Yogi“ - stammt aus dem reichen Fundus des "Himalayan Yoga". Yoga Nidra ist heute eine systematisierte und modernisierte Methode der Tiefenentspannung, welche uns auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene völlig entspannen und regenerieren lässt, gleichzeitig aber auch aktivierend und belebend wirkt.
In dieser Klasse werden wir die erste halbe Stunde sanfte Vinyasa Flow Übungen ausführen und anschliessend den Fokus auf die Yoga Nidra Praxis legen. Dabei liegen wir 25-30 Minuten in Savasana (Totenstellung) und werden durch eine Reihe von inneren Wahrnehmungsübungen geführt. Je nach Variante beobachten wir dabei Körper und Atem an verschiedenen Stellen oder werden durch mentale "Reisen" und Visualisierungen geführt. Dadurch sinken wir in einen Zustand zwischen entspanntem Wachsein und Schlaf, in dem sich der Zugang zu tieferen Bewusstseinsebenen öffnet. Nach Yoga Nidra fühlen wir uns erfrischt und wach.
Regelmässig geübt ist Yoga Nidra eine Quelle der Gesundheit, Kraft, Inspiration und Lebensfreude. 
Für diese Klasse braucht es keine Vorkenntnisse in Yoga. Sie eignet sich für alle - besonders profitieren jedoch Menschen, die häufig Stress ausgesetzt sind.
 

Adrian Wirth
Adrian Wirth

Nach dem Studium der Umwelt-Naturwissenschaften an der ETH Zürich lebte Adrian ein Jahr in Vancouver, Kanada. Dort wurde er 2002 ins Ashtanga Vinyasa Yoga und in die Vipassana Meditation eingeführt. In den darauf folgenden Jahren bestand seine Yogapraxis vor allem aus der Primary Series, welche er regelmässig übte. Tiefgehende Erfahrungen während Vipassana Meditations-Retreats und der Arbeit mit Lehrerpflanzen sorgten dafür, dass er sich immer mehr für die inneren Welten, die Spiritualität interessierte. Dies führte ihn auch nach Indien, wo er während einem Jahr tibetische Mönche in Chemie und Biologie unterrichtete, auf dem Dach des buddhistischen Klosters Asana übte und sich in die spirituellen Lehren des Morgenlandes vertiefte. Zur Zeit fokussiert er in seiner persönlichen Praxis auf indo-tibetische, buddhistische Meditation. Seine Yogalehrerausbildung absolvierte Adrian bei Remo Rittiner in Zürich. Adrians Stunden folgen der Tradition von T. Krishnamacharya und passen sich den Übenden an. Dynamisches Vinyasa Flow Yoga findet darin genau so seinen Platz wie das sanfte Ayur Yoga. Vermehrt setzt er auch Elemente wie Chanting, Yoga-Nidra oder einfache Visualisierungen in seinen Klassen ein. Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund versteht er es sehr gut, Yoga in einen modernen, verständlichen Kontext zu stellen. Adrian unterrichtet auf Deutsch und Englisch. Er lebt mit Frau und Sohn in Zürich. Mehr Informationen zu Adrians Yoga sind unter www.oshadi-yoga.ch zu finden.

Für Einsteiger
Oberdorfstrasse Anmelden (3 Plätze frei)
12.00 - 13.00
Ashtanga Lunch Flow
Ashtanga Lunch Flow

Eine Ashtang Lunch Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten.
 

Carla Araos
Carla Araos

Carla ist in Chile geboren, wo sie im Jahr 2002 während ihres Studiums in Architektur und Design ihre Liebe zum Yoga entdeckte. Eindrucksvoll für sie war, dass Yoga nicht nur einen sehr positiven Einfluss auf ihre kreativen Fähigkeiten hatte, sondern darüberhinaus auch eine heilende Wirkung in den verschiedensten Bereichen ihres Lebens mit sich brachte.
Carla hat ihr 200 Stunden Yoga Alliance Teacher Training im Samahita Retreat in Thailand absolviert. Ausserdem das Rainbow Kids Yoga Training und viele weitere Pre- und Postnatal Yoga Trainings mit Birthlight in England.
Carlas Unterricht im Vinyasa Flow Stil ist inspiriert durch ihre langjährige Erfahrung im Ballett. Auch baut sie gerne Gesang und Chanting in ihre Klassen ein. Ein wichtiger Eckpfeiler ihres Trainings ist ausserdem die korrekte und sichere Ausrichtung. Sie ist auch immer bestrebt, ihre Klassen den Bedürfnissen der Schüler anzupassen und sie - durch die Synchronisierung des Atems mit der Bewegung - den ruhigen Moment zwischen den Atemzügen finden zu lassen. Dort können Körper und Seele sich entfalten und strahlen, zunächst in der individuellen Übung und später im Alltag.
Carla unterrichtet auf Englisch oder Spanisch. Ihre Website ist www.carlaaraos.com
 

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (20 Plätze frei)
12.00 - 13.00
Lunch Flow
Lunch Flow

Eine Vinyasa Flow Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Maria Pountou
Maria Pountou

Maria ist Yoga-Mobility-Lehrerin, Krafttrainerin und Spinning Instruktorin in Zürich. Nach Abschluss ihres Modestudiums im Jahr 2008 absolvierte sie in New York City ein 200-Stunden Yoga Teacher Training. In Zürich begann sie, täglich Yoga zu unterrichten; gleichzeitig bildete sie sich weiter. Maria ist heute als 500-Stunden E-RYT bei der Yoga Alliance registriert und ein FRC/Kinstretch Coach. Ihre Yogaklassen basieren auf Vinyasa, kombiniert mit Musik. Sie zielen darauf ab, eine tiefere Verbindung, ein besseres Verständnis für den Körper und ein allgemeines Wohlbefinden zu schaffen. Ihr Unterricht bietet kreative, aber dennoch kraftvolle und strukturierte Sequenzen, die anatomische Schwerpunkte, therapeutische Arbeit und präzise Ausrichtung betonen. Maria ermutigt ihre Schülerinnen und Schüler, eine tiefere Verbindung zu ihrer Praxis zu entwickeln, indem sie sie dazu anregt, ihre körperlichen und geistigen Beschränkungen zu überwinden, ihre Grenzen zu respektieren und ihre Stärken zu erkennen. Sie unterrichtet auf Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (24 Plätze frei)
13.30 - 15.00
Yoga für Senioren
Yoga für Senioren

Die Senioren-Yoga Klassen sind für alle, die bereits etwas älter sind, aber geistig und körperlich jung bleiben wollen. 
Senioren-Yoga ist eine sanfte Art des Hatha Yoga mit Fokus auf Atemschulung und Entspannung, sanfter Dehnung und Kräftigung. Im Vordergrund steht der therapeutische Aspekt des Yoga mit seiner seelisch und körperlich regenerierenden Kraft der Integration.
 

Mira Popper
Mira Popper

Mira ist Psychologin, Psychotherapeutin und Yoga-Lehrerin. Sie integriert Yoga in ihre psychotherapeutische Arbeit und hat ein Institut zur Ausbildung in Yoga-Psychotherapie YPT gegründet. 
Mira hat erst Religionswissenschaften und Philosophie studiert, dann Psychologie und Körperpsychotherapie. Seit 1990 unterrichtet sie verschiedene Arten der Körperarbeit. 2002 kam sie nach einem Unfall zum Hatha Yoga, und bereits nach der ersten Stunde war klar: das ist es! Körper, Psyche und Geist im Einklang! Alle ihre früheren Studien und Interessen kamen im Yoga zu einer Integration. Sie besuchte 2009 die Yoga Alliance Ausbildung, danach weitere Ausbildungen bei Stephen Thomas und Michael Hamilton und vertiefte diese durch regelmässige Immersions und Workshops bei internationalen Lehrern wie Max Strom, Doug Keller, Josh Sommers, Richard Freeman und anderen. 
Mira bietet bei AIRYOGA Senioren-Yoga an, ein therapeutisches Yoga für Menschen in der dritten Lebensphase, das aber auch für Menschen mit Traumata und Verletzungen in der Rekonvaleszenz-Phase geeignet ist.
Sie unterrichtet auf Deutsch und Englisch. Siehe auch ihre Webseite www.miriampopper.ch

 

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (12 Plätze frei)
18.00 - 19.30
Ashtanga inspired Flow
Ashtanga inspired Flow
Diese Klasse zieht ihre Inspiration aus den Sequenzen des Ashtanga Vinyasa Yoga. Je nach Fokus der Klasse werden verschiedene Körperpartien angesprochen, wodurch die Teilnehmenden eine breite Palette von Asanas kennen lernen und ihre Kraft und Beweglichkeit gezielt fordern und fördern. Die Haltungen werden gemäss den Prinzipien von Vinyasa fliessend und mit dem Atem koordiniert ausgeführt.
 
Ettie Elmakies
Ettie Elmakies

Ettie ist in Israel geboren und in der Schweiz aufgewachsen. Als Dreijährige begann sie mit Tanz, sie ist ursprünglich Tänzerin, Tanzlehrerin und Gründerin vom Tanzstiel Orientbeatz®. Im 2001 kam sie mit Yoga in Kontakt. Während ihrem mehrjährigen Aufenthalt in Miami genoss sie im 2009 eine Yogalehrer-Ausbildung und fand über David Keil im Asthanga Yoga schnell ihren Stil. Im Miami-Life Center praktizierte sie täglich bei Tim Feldman, Kino McGregor und Greg Nardi. Seit 2011 lebt Ettie mit ihrer Familie wieder in der Schweiz. Hier praktizierte sie bei Michael Hamilton und heute bei Brett Porzio.
Ettie unterrichtete Vinyasa und Ashtanga inspirierte Yogaklassen in Miami und Zürich. Sie studierte an der Rosenberg Akademie für Ayurveda, ist Ayurvedaspezialistin und psychologische Ayurveda-Beraterin. Zusätzlich hat sie im 2021 ihre Ausbildung zur Dipl. Heilpraktikerin in Ayurveda-Medizin abgeschlossen. Sie arbeitet selbstständig in ihrer Praxis in Zürich, unterrichtet Yoga in Privatlektionen und Kleingruppen und assistiert Brett Porzio im AIRYOGA.
Ettie glaubt an die Manifestation der individuellen Erkenntnisse durch die Erweiterung des eigenen aber auch des kollektiven Bewusstseins. Um dies zu erlangen, ist Yoga ein grossartiges Tor.
Weitere Infos unter: https://www.orientbeatz.ch
Ettie unterrichtet in Englisch und Deutsch.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (1 Plätze frei)
18.15 - 19.45
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Stephen Thomas
Stephen Thomas

Stephen ist ein engagierter Yogaschüler seit 1999. Nachdem er seine Heimat im Westen Kanadas verlassen hat, hat er in Asien und Europa praktiziert, gelehrt und gelebt. Er hat traditionelle Praktiken studiert und mit modernen Synthesen experimentiert, die er in eine klare, aber nicht-dogmatische Yogapraxis einfliessen lässt. Sein Hintergrund umfasst Studien in Hatha Yoga, klassischem Yoga und Buddhismus. Sein Studium des traditionellen Pranayama und der Philosophie führt er mit seinem Hauptlehrer, O.P. Tiwari in Lonavla, Indien, fort. Diese grundlegende Arbeit in Pranayama und Meditation verbindet er mit seiner tiefen Liebe zu den Asana-Praktiken, die aus seiner direkten Erfahrung und seinen Erkundungen mit den klassischen Vinyasa-Systemen, der Körperausrichtung und dem therapeutischen Ansatz des Iyengar-Systems stammen. Stephens Arbeit entwickelt sich ständig weiter in Richtung dessen, was für die Schülerinnen und Schüler zu funktionieren scheint, und was Klarheit und Transformation schaffen kann. Stephens Wertschätzung für die Natur, Philosophie, Kunst und Musik ist auf einfache, direkte Weise in die Praktiken eingewoben. Seine Fähigkeit, verschiedene Sichtweisen/Praktiken neu zu interpretieren und die Dinge zu vereinfachen, ohne dabei Tiefe und Integrität zu opfern, hat ihm geholfen, einen einzigartigen Unterrichtsansatz zu entwickeln. Seine Arbeit umfasst Meditation, Pranayama, Asana und das Engagement, die Praxis auch ausserhalb der Matte zu sehen. Er nutzt diese Methoden als Werkzeuge für Gesundheit und Wohlbefinden und zur Unterstützung des spirituellen Strebens, das Leben mutig und mitfühlend aus dem eigenen Dharma heraus zu leben.
Stephen leitet Klassen und Workshops bei AIRYOGA in Zürich, zusätzlich widmet er sich intensiv der Aus- und Weiterbildung von Yogalehrenden. Einen Teil des Jahres unterrichtet er weltweit als Gastlehrer und in Retreats.
Stephen unterrichtet auf Englisch.
Mehr Infos gibt auch seine Webseite www.svarupa.com

Open Levels
Fabrikstrasse Warteliste (0 Plätze frei)
19.00 - 20.30
Basic Vinyasa Flow
Basic Vinyasa Flow

In diesen Klassen werden die Grundlagen des Vinyasa Yoga gelehrt: verschiedene Atemtechniken (Pranayama), der Sonnengruss, klassische Asanas (Körperhaltungen) und das Zusammenführen von Atmung und Bewegung. Die Asanas werden je nach Kenntnis und Fähigkeit modifiziert gelehrt und mit Demonstrationen des Lehrers unterlegt. Die Klasse kann ruhig, aber auch herausfordernd sein. Die Teilnehmenden lernen, die Asanas achtsam, bewusst und mit Sinn für Details zu üben. Speziell für Anfänger und alle geeignet, die Yoga von Grund auf lernen oder bereits erworbene Kenntnisse überprüfen und festigen möchten. Der Einstieg ist jederzeit möglich.
 

Adrian Wirth
Adrian Wirth

Nach dem Studium der Umwelt-Naturwissenschaften an der ETH Zürich lebte Adrian ein Jahr in Vancouver, Kanada. Dort wurde er 2002 ins Ashtanga Vinyasa Yoga und in die Vipassana Meditation eingeführt. In den darauf folgenden Jahren bestand seine Yogapraxis vor allem aus der Primary Series, welche er regelmässig übte. Tiefgehende Erfahrungen während Vipassana Meditations-Retreats und der Arbeit mit Lehrerpflanzen sorgten dafür, dass er sich immer mehr für die inneren Welten, die Spiritualität interessierte. Dies führte ihn auch nach Indien, wo er während einem Jahr tibetische Mönche in Chemie und Biologie unterrichtete, auf dem Dach des buddhistischen Klosters Asana übte und sich in die spirituellen Lehren des Morgenlandes vertiefte. Zur Zeit fokussiert er in seiner persönlichen Praxis auf indo-tibetische, buddhistische Meditation. Seine Yogalehrerausbildung absolvierte Adrian bei Remo Rittiner in Zürich. Adrians Stunden folgen der Tradition von T. Krishnamacharya und passen sich den Übenden an. Dynamisches Vinyasa Flow Yoga findet darin genau so seinen Platz wie das sanfte Ayur Yoga. Vermehrt setzt er auch Elemente wie Chanting, Yoga-Nidra oder einfache Visualisierungen in seinen Klassen ein. Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund versteht er es sehr gut, Yoga in einen modernen, verständlichen Kontext zu stellen. Adrian unterrichtet auf Deutsch und Englisch. Er lebt mit Frau und Sohn in Zürich. Mehr Informationen zu Adrians Yoga sind unter www.oshadi-yoga.ch zu finden.

Für Einsteiger
Oberdorfstrasse Anmelden (3 Plätze frei)
19.00 - 20.30
Basic Hatha Yoga
Basic Hatha Yoga

In dieser Klasse werden die Grundlagen des Hatha Yoga gelehrt und geübt: Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck. Geeignet für Einsteiger.
 

Natalia Knuchel
Natalia Knuchel

Nach ihrer Primarlehrerausbildung absolvierte Natalia in Zürich eine Schule für Theater und Tanz und bildete sich danach in zeitgenössischem Tanz an der School for new dance development in Amsterdam weiter. In den folgenden Jahren hatte sie Auftritte in Tanztheaterproduktionen in Deutschland und der Schweiz.
Auf ihrem weiteren Weg ist Natalia mit anderen Formen von Körperarbeit (Yoga, Body Mind Centering, Contact Improvisation, Thai Chi) in Kontakt gekommen, die sie inspiriert und beeinflusst haben. Bald erwachte in Natalia der Wunsch, tiefer in die Weisheit des Yoga einzutauchen und so absolvierte sie im Jahr 2013 ihr Teacher Training bei AIRYOGA mit Stephen Thomas.
Natalia unterrichtet kraftvoll-dynamisches Yoga. Sie legt in ihren Stunden sowohl ein besonderes Augenmerk auf eine präzise Körperausrichtung, wie auch auf die Verbindung von Atem und Bewegung. Mit Worten und Berührung unterstützt Natalia beide diese Ansätze auf sanfte Weise.
Natalias Klassen tragen dazu bei, auf und neben der Matte mehr Gleichgewicht in den Alltag zu integrieren. Sie unterrichtet auf Deutsch und Englisch.
Für mehr Infos siehe www.yoga-mit-natalia.com
 

Für Einsteiger
Fabrikstrasse Anmelden (9 Plätze frei)
19.45 - 21.15
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Andy Bartneck
Andy Bartneck

Bereits in früher Kindheit sind Spiritualität, Kommunikation und die Verbundenheit zur Natur und zum Menschen zentrale Elemente in Andys Lebens. Die Mystik, die alten Lehren der Veden, Tantra, Zen und Yoga, meditative Versenkung und Achtsamkeit bilden Andys Zentrum der Inspiration und Kraft. Nach Reisen durch Thailand, Tibet und Japan erhält Andy durch die Sangha des ZEN Dojo Zürich die Bodhisattva Ordination. Seit 20 Jahren ist Andy leidenschaftlich in der Unternehmenskommunikation tätig, zuletzt als Geschäftsleitungsmitglied einer grossen Media-Agentur in Zürich. Meditation, Yoga, Ernährung, Heilung und Mensch sein werden immer bedeutungsvoller in seinem Leben, so dass Yoga heute sein Mittelpunkt ist. Andy ist bei Yoga Alliance registriert als RYT-500 Yoga Lehrer für Hatha Yoga bei Stephen Thomas, für Embodied Flow TM bei Tara Judelle und Scott Lyons, für PreNatal Schwangerschaftsyoga bei Sue Elkind und als Embodied Flow Somatic Movement Therapist in Ausbildung bei Myra Avedon und Scott Lyons. Andy integriert Asana, Pranayama und Meditation in seinen Alltag, um Stärke im Körper, Ruhe im Geist und den Raum in sich zu finden, in dem alles existiert und alles möglich ist. Andy möchte in seinen Klassen besonders auf die Potenziale des Einzelnen eingehen und diese in den Vordergrund bringen. Dreidimensional zu sein, Raum zu sein, in Kontakt und im Dialog mit allem zu sein, was sich als Leben entfaltet, ist für ihn die Schönheit, die in jedem einzelnen Menschen leuchtet. Seine Arbeit als Yoga Facilitator sieht er darin, genau diesen Raum erlebbar zu machen. Wo jeder Freude daran hat, sich selbst zu sein. Andy erteilt auch Privatstunden und bietet Embodied Flow Bewegungstherapie an. Er unterrichtet auf Englisch und Deutsch. Für mehr Infos siehe auch seine Webseite www.yogandy.net

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (20 Plätze frei)
20.00 - 21.30
Yin Yoga
Yin Yoga

Yin Yoga ist eine ergänzende Yogapraxis zu den eher dynamischen und kräftigenden Yogastilen. Im Yin Yoga werden Körperpositionen am Boden über mehrere Minuten passiv gehalten, sodass dieser positive Impuls bis in die tiefen Schichten des Bindegewebes im Körper wirkt (speziell spürbar um die Gelenke, im unteren Rücken und entlang der Wirbelsäule).
Yin Yoga fördert energetische Ausgeglichenheit, entspannt uns ganz nahe an unserem Skelett und öffnet die feinstofflichen Energiekanäle im Körper, sodass Energie (Chi, Prana, etc.) wieder frei fliessen kann. Yin Yoga lässt uns eine tiefe Entspannung erfahren, eine innere Ruhe, die uns entspannt meditieren lässt.
Diese Praxis ist für alle Levels geeignet, speziell empfohlen für Ashtanga und Vinyasa Flow Yoga Praktizierende.
 

Frank Schmid
Frank Schmid

Frank unterrichtet seit 2006 einen ruhigen und kraftvollen Hatha Yoga und Yin Yoga für Einsteiger und Erfahrene. Den Körper ausrichten, die Atembewegung wahrnehmen und aufmerksam sein, sind drei zentrale Elemente in meinen Stunden. Sich für eine Weile nach Innen wenden, eine andere Perspektive einnehmen, den Atem lenken und physische und geistige Widerstände und Grenzen studieren. Es entsteht Einheit und Ausgleich.
Frank hat seine Hatha Yogalehrer-Ausbildung bei Ifat Erez in Vancouver, Kanada und im Sivananda Ashram in Kerala, Indien, genossen. Yin Yoga lernte er von Paul Grilley.
Frank lebt in der Nähe von Zürich, zeitweise mit seinen beiden Kindern. 
Er unterrichtet Yogaklassen (siehe unten), Workshops und Retreats, auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (26 Plätze frei)
Mittwoch, 30. November, 2022
06.30 - 09.00
Ashtanga Mysore Style
Ashtanga Mysore Style

Mysore Style Self-Practice ist die traditionelle, ursprüngliche Methode des Ashtanga Vinyasa Yoga, wie sie von Guru Sri K. Pattabhi Jois von Mysore, Südindien entwickelt wurde. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Art, um eine Yogapraxis aufzubauen, in der individuelles Wachstum unterstützt und gefördert wird. Anfänger und Fortgeschrittene üben Seite an Seite; eine qualifizierte Lehrperson leitet die Schüler, indem er sie in die Sonnengrüsse einführt und ihre Praxis auf dieser Grundlage weiter aufbaut. Die Haltungen aus der Ashtanga Serie werden einzeln und der Reihe nach gelehrt. Daher kann die Praxis zu Beginn nur wenige Stellungen umfassen und kurz dauern, mit zunehmender Übung wird sie umfassender und länger. Die individuellen Fähigkeiten des Schülers bestimmen das Tempo und die Anforderungen für die weitere Entwicklung – eine Grundlage, die für jeden ernsthaften Yogaschüler von grossem Nutzen ist. Wie mit allem, macht auch hier die Übung erst den Meister. Alle, und speziell auch Anfänger, sind herzlich zu dieser Praxis willkommen.

→ Nützliche Infos zur Ashtanga Mysore Practice

Ersten Serie (Full Primary) des Ashtanga Yoga
 

Brett Porzio
Brett Porzio

Brett ist Ashtanga Yoga-Lehrer und -Praktizierender. Er begann seine Studien vor über zwanzig Jahren in New York City bei Sri K. Pattabhi Jois, R. Sharath Jois und Eddie Stern. Nach vielen Jahren des intensiven Studiums und der Ausbildung bei seinen Lehrern, einschliesslich langer Studienzeiten in Mysore, Südindien, begann er international zu unterrichten - in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.
Brett unterrichtet auf Englisch.
Brett: "Yoga hat tiefgreifende Wirkungen auf unseren physischen Körper; er reinigt unsere inneren Organe und bringt Gesundheit, Kraft und Vitalität. Noch tiefer und bedeutungsvoller kann die Weisheit sein, die wir durch die Praxis des Yoga darüber erlangen, was dieses Leben eigentlich ist, wer wir sind, was wir hier auf Erden tun und wohin wir gehen. Es ist in der Tat wichtig, Yoga mit einem Sinn für Abenteuer anzugehen. Im Yoga geht es darum, das Bewusstsein zu schärfen und mit grösserer Achtsamkeit und Sensibilität gegenüber sich selbst und der Umwelt zu leben. Yoga ist der grösste Lehrer, denn unser Wissen und Verständnis ist eine Folge unserer Praxis und beruht auf unserer eigenen direkten Erfahrung. Yoga ist radikal, weil er uns aus dem Schatten herausholt, uns die Masken zeigt, die wir tragen, und die Art und Weise, wie weltliche Verblendung unseren wahren Weg, unser Ziel und unsere Zufriedenheit im Leben behindert. Die Yoga-Praxis lehrt uns etwas über unsere eigenen psychologischen Muster. Sie stellt das Fundament unserer Einstellungen, Annahmen und Zwänge in Frage, so dass wir uns selbst erkennen und schliesslich verstehen können, wie wir mit mehr Sorgfalt und Engagement leben können. Yoga ist der Diamant, der sich im Rohmaterial dieses Lebens verbirgt. Die Lotusblume, die aus der Schlacke und dem Dreck geboren wird. Das Elixier. Deshalb liebe ich die Praxis und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (20 Plätze frei)
09.00 - 11.00
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Stephen Thomas
Stephen Thomas

Stephen ist ein engagierter Yogaschüler seit 1999. Nachdem er seine Heimat im Westen Kanadas verlassen hat, hat er in Asien und Europa praktiziert, gelehrt und gelebt. Er hat traditionelle Praktiken studiert und mit modernen Synthesen experimentiert, die er in eine klare, aber nicht-dogmatische Yogapraxis einfliessen lässt. Sein Hintergrund umfasst Studien in Hatha Yoga, klassischem Yoga und Buddhismus. Sein Studium des traditionellen Pranayama und der Philosophie führt er mit seinem Hauptlehrer, O.P. Tiwari in Lonavla, Indien, fort. Diese grundlegende Arbeit in Pranayama und Meditation verbindet er mit seiner tiefen Liebe zu den Asana-Praktiken, die aus seiner direkten Erfahrung und seinen Erkundungen mit den klassischen Vinyasa-Systemen, der Körperausrichtung und dem therapeutischen Ansatz des Iyengar-Systems stammen. Stephens Arbeit entwickelt sich ständig weiter in Richtung dessen, was für die Schülerinnen und Schüler zu funktionieren scheint, und was Klarheit und Transformation schaffen kann. Stephens Wertschätzung für die Natur, Philosophie, Kunst und Musik ist auf einfache, direkte Weise in die Praktiken eingewoben. Seine Fähigkeit, verschiedene Sichtweisen/Praktiken neu zu interpretieren und die Dinge zu vereinfachen, ohne dabei Tiefe und Integrität zu opfern, hat ihm geholfen, einen einzigartigen Unterrichtsansatz zu entwickeln. Seine Arbeit umfasst Meditation, Pranayama, Asana und das Engagement, die Praxis auch ausserhalb der Matte zu sehen. Er nutzt diese Methoden als Werkzeuge für Gesundheit und Wohlbefinden und zur Unterstützung des spirituellen Strebens, das Leben mutig und mitfühlend aus dem eigenen Dharma heraus zu leben.
Stephen leitet Klassen und Workshops bei AIRYOGA in Zürich, zusätzlich widmet er sich intensiv der Aus- und Weiterbildung von Yogalehrenden. Einen Teil des Jahres unterrichtet er weltweit als Gastlehrer und in Retreats.
Stephen unterrichtet auf Englisch.
Mehr Infos gibt auch seine Webseite www.svarupa.com

Open Levels
Fabrikstrasse Warteliste (0 Plätze frei)
09.30 - 11.00
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Adrian Wirth
Adrian Wirth

Nach dem Studium der Umwelt-Naturwissenschaften an der ETH Zürich lebte Adrian ein Jahr in Vancouver, Kanada. Dort wurde er 2002 ins Ashtanga Vinyasa Yoga und in die Vipassana Meditation eingeführt. In den darauf folgenden Jahren bestand seine Yogapraxis vor allem aus der Primary Series, welche er regelmässig übte. Tiefgehende Erfahrungen während Vipassana Meditations-Retreats und der Arbeit mit Lehrerpflanzen sorgten dafür, dass er sich immer mehr für die inneren Welten, die Spiritualität interessierte. Dies führte ihn auch nach Indien, wo er während einem Jahr tibetische Mönche in Chemie und Biologie unterrichtete, auf dem Dach des buddhistischen Klosters Asana übte und sich in die spirituellen Lehren des Morgenlandes vertiefte. Zur Zeit fokussiert er in seiner persönlichen Praxis auf indo-tibetische, buddhistische Meditation. Seine Yogalehrerausbildung absolvierte Adrian bei Remo Rittiner in Zürich. Adrians Stunden folgen der Tradition von T. Krishnamacharya und passen sich den Übenden an. Dynamisches Vinyasa Flow Yoga findet darin genau so seinen Platz wie das sanfte Ayur Yoga. Vermehrt setzt er auch Elemente wie Chanting, Yoga-Nidra oder einfache Visualisierungen in seinen Klassen ein. Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund versteht er es sehr gut, Yoga in einen modernen, verständlichen Kontext zu stellen. Adrian unterrichtet auf Deutsch und Englisch. Er lebt mit Frau und Sohn in Zürich. Mehr Informationen zu Adrians Yoga sind unter www.oshadi-yoga.ch zu finden.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (14 Plätze frei)
10.45 - 11.45
Rückbildungs Yoga
Rückbildungs Yoga

Diese Klasse wird Müttern ab 6 bis 8 Wochen nach der Geburt empfohlen. Auch ihre Babies sind herzlich willkommen.
In dieser Klasse konzentrieren sich die Frauen auf ihre Körperhaltung und gezielt auf den Beckenboden, die Bauchmuskulatur und die Wirbelsäule. Diese Bereiche werden im Gruppenunterricht bewusst wahrgenommen, sanft gedehnt und gekräftigt. Das körperliche und geistige Wohlbefinden nach der Geburt wird gefördert und Muskeltonus, Stabilität und körperliche Kraft systematisch wieder aufgebaut. Auf Fragen und individuelle Anliegen wird gerne eingegangen. Rückbildungs Yoga sollte regelmässig über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen praktiziert werden. Yoga Kenntnisse sind nicht notwendig.
 

Tanja Forcellini
Tanja Forcellini

Tanja lernte auf einer Reise durch den fernen Osten im Jahr 1999 Ashtanga Vinyasa Yoga kennen und schätzen. Auf ihrem persönlichen Lebensweg, verbunden mit vielen Fragen, hat Yoga sie auf den Pfad der Antworten geführt. Auf die Antworten, die tief in ihrem Inneren vorhanden sind. Im 2004 liess sich Tanja bei Centered Yoga in Asien zur Yogalehrerin ausbilden und erwarb das Zertifikat der Yoga Alliance. Zusätzlich absolvierte sie nach ihrer eigenen Schwangerschaft und Geburt ihres Sohnes im Jahr 2008 die Schwangerschafts-Yogalehrerausbildung von Birthlight UK. Danach führte sie das Leben vermehrt wieder zur Stille; Stille bewegte sie vom Yoga zur Meditation.
Der liebevolle und bewusste Umgang und die achtsame Wahrnehmung des eigenen Körpers stehen in Tanjas Klassen im Zentrum, ebenso die Verbindung von Atem und Bewegung. Seit 2017 besucht Tanja vermehrt Weiterbildungen zum Thema Achtsamkeitsmeditation und Resilienz fördern. Zusätzlich absolvierte sie das Hormonbalance Teacher Training bei Salome Noah. Ihre eigene Meditations- und Yoga-Praxis vertieft Tanja an Retreats und Weiterbildungen bei international bekannten Lehrern. Ihre spirituelle Praxis erweitert sie durch die Herausforderungen im Alltag und speziell während ihren Aufenthalten im Ashram in Nordindien. 
Tanja unterrichtet auf Deutsch und Englisch.
Weitere Informationen gibt ihre Webseite www.yogatanja.com

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (10 Plätze frei)
12.00 - 13.00
Lunch Flow
Lunch Flow

Eine Vinyasa Flow Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Adrian Wirth
Adrian Wirth

Nach dem Studium der Umwelt-Naturwissenschaften an der ETH Zürich lebte Adrian ein Jahr in Vancouver, Kanada. Dort wurde er 2002 ins Ashtanga Vinyasa Yoga und in die Vipassana Meditation eingeführt. In den darauf folgenden Jahren bestand seine Yogapraxis vor allem aus der Primary Series, welche er regelmässig übte. Tiefgehende Erfahrungen während Vipassana Meditations-Retreats und der Arbeit mit Lehrerpflanzen sorgten dafür, dass er sich immer mehr für die inneren Welten, die Spiritualität interessierte. Dies führte ihn auch nach Indien, wo er während einem Jahr tibetische Mönche in Chemie und Biologie unterrichtete, auf dem Dach des buddhistischen Klosters Asana übte und sich in die spirituellen Lehren des Morgenlandes vertiefte. Zur Zeit fokussiert er in seiner persönlichen Praxis auf indo-tibetische, buddhistische Meditation. Seine Yogalehrerausbildung absolvierte Adrian bei Remo Rittiner in Zürich. Adrians Stunden folgen der Tradition von T. Krishnamacharya und passen sich den Übenden an. Dynamisches Vinyasa Flow Yoga findet darin genau so seinen Platz wie das sanfte Ayur Yoga. Vermehrt setzt er auch Elemente wie Chanting, Yoga-Nidra oder einfache Visualisierungen in seinen Klassen ein. Mit seinem wissenschaftlichen Hintergrund versteht er es sehr gut, Yoga in einen modernen, verständlichen Kontext zu stellen. Adrian unterrichtet auf Deutsch und Englisch. Er lebt mit Frau und Sohn in Zürich. Mehr Informationen zu Adrians Yoga sind unter www.oshadi-yoga.ch zu finden.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (19 Plätze frei)
12.00 - 13.00
Lunch Flow
Lunch Flow

Eine Vinyasa Flow Lektion für alle Levels. Die Asanas fördern Kraft, Balance und Beweglichkeit. Ideal für alle, die in der Mittagspause ihr Fitnesstraining mit Yoga verbinden möchten. Grundkenntnisse empfohlen.

 

Maria Pountou
Maria Pountou

Maria ist Yoga-Mobility-Lehrerin, Krafttrainerin und Spinning Instruktorin in Zürich. Nach Abschluss ihres Modestudiums im Jahr 2008 absolvierte sie in New York City ein 200-Stunden Yoga Teacher Training. In Zürich begann sie, täglich Yoga zu unterrichten; gleichzeitig bildete sie sich weiter. Maria ist heute als 500-Stunden E-RYT bei der Yoga Alliance registriert und ein FRC/Kinstretch Coach. Ihre Yogaklassen basieren auf Vinyasa, kombiniert mit Musik. Sie zielen darauf ab, eine tiefere Verbindung, ein besseres Verständnis für den Körper und ein allgemeines Wohlbefinden zu schaffen. Ihr Unterricht bietet kreative, aber dennoch kraftvolle und strukturierte Sequenzen, die anatomische Schwerpunkte, therapeutische Arbeit und präzise Ausrichtung betonen. Maria ermutigt ihre Schülerinnen und Schüler, eine tiefere Verbindung zu ihrer Praxis zu entwickeln, indem sie sie dazu anregt, ihre körperlichen und geistigen Beschränkungen zu überwinden, ihre Grenzen zu respektieren und ihre Stärken zu erkennen. Sie unterrichtet auf Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (28 Plätze frei)
12.15 - 13.15
Yoga für Schwangere (Prenatal)
Yoga für Schwangere (Prenatal)

Yoga ist eine schöne Begleitung in der Zeit der Schwangerschaft und hilft, die kommenden Veränderungen mit Freude, Zuversicht und Selbstvertrauen zu bewältigen. Die Uebungen sind eigens für Schwangere ausgesucht und abgewandelt. Sie kräftigen speziell den Rücken, sie unterstützen die Schwangerschaft und bereiten auf die Geburt vor. Richtiges und bewusstes Atmen fördert die Konzentrationsfähigkeit und verfeinert die Wahrnehmung sich selbst und dem Kind gegenüber. Prenatal Yoga eignet sich für Frauen mit und ohne Yoga-Erfahrung und in jedem Stadium der Schwangerschaft.
 

Tanja Forcellini
Tanja Forcellini

Tanja lernte auf einer Reise durch den fernen Osten im Jahr 1999 Ashtanga Vinyasa Yoga kennen und schätzen. Auf ihrem persönlichen Lebensweg, verbunden mit vielen Fragen, hat Yoga sie auf den Pfad der Antworten geführt. Auf die Antworten, die tief in ihrem Inneren vorhanden sind. Im 2004 liess sich Tanja bei Centered Yoga in Asien zur Yogalehrerin ausbilden und erwarb das Zertifikat der Yoga Alliance. Zusätzlich absolvierte sie nach ihrer eigenen Schwangerschaft und Geburt ihres Sohnes im Jahr 2008 die Schwangerschafts-Yogalehrerausbildung von Birthlight UK. Danach führte sie das Leben vermehrt wieder zur Stille; Stille bewegte sie vom Yoga zur Meditation.
Der liebevolle und bewusste Umgang und die achtsame Wahrnehmung des eigenen Körpers stehen in Tanjas Klassen im Zentrum, ebenso die Verbindung von Atem und Bewegung. Seit 2017 besucht Tanja vermehrt Weiterbildungen zum Thema Achtsamkeitsmeditation und Resilienz fördern. Zusätzlich absolvierte sie das Hormonbalance Teacher Training bei Salome Noah. Ihre eigene Meditations- und Yoga-Praxis vertieft Tanja an Retreats und Weiterbildungen bei international bekannten Lehrern. Ihre spirituelle Praxis erweitert sie durch die Herausforderungen im Alltag und speziell während ihren Aufenthalten im Ashram in Nordindien. 
Tanja unterrichtet auf Deutsch und Englisch.
Weitere Informationen gibt ihre Webseite www.yogatanja.com

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (8 Plätze frei)
18.00 - 20.00
Ashtanga Mysore Style
Ashtanga Mysore Style

Mysore Style Self-Practice ist die traditionelle, ursprüngliche Methode des Ashtanga Vinyasa Yoga, wie sie von Guru Sri K. Pattabhi Jois von Mysore, Südindien entwickelt wurde. Es ist eine einzigartige und kraftvolle Art, um eine Yogapraxis aufzubauen, in der individuelles Wachstum unterstützt und gefördert wird. Anfänger und Fortgeschrittene üben Seite an Seite; eine qualifizierte Lehrperson leitet die Schüler, indem er sie in die Sonnengrüsse einführt und ihre Praxis auf dieser Grundlage weiter aufbaut. Die Haltungen aus der Ashtanga Serie werden einzeln und der Reihe nach gelehrt. Daher kann die Praxis zu Beginn nur wenige Stellungen umfassen und kurz dauern, mit zunehmender Übung wird sie umfassender und länger. Die individuellen Fähigkeiten des Schülers bestimmen das Tempo und die Anforderungen für die weitere Entwicklung – eine Grundlage, die für jeden ernsthaften Yogaschüler von grossem Nutzen ist. Wie mit allem, macht auch hier die Übung erst den Meister. Alle, und speziell auch Anfänger, sind herzlich zu dieser Praxis willkommen.

→ Nützliche Infos zur Ashtanga Mysore Practice

Ersten Serie (Full Primary) des Ashtanga Yoga
 

Brett Porzio
Brett Porzio

Brett ist Ashtanga Yoga-Lehrer und -Praktizierender. Er begann seine Studien vor über zwanzig Jahren in New York City bei Sri K. Pattabhi Jois, R. Sharath Jois und Eddie Stern. Nach vielen Jahren des intensiven Studiums und der Ausbildung bei seinen Lehrern, einschliesslich langer Studienzeiten in Mysore, Südindien, begann er international zu unterrichten - in Europa, Asien, Australien und Nordamerika.
Brett unterrichtet auf Englisch.
Brett: "Yoga hat tiefgreifende Wirkungen auf unseren physischen Körper; er reinigt unsere inneren Organe und bringt Gesundheit, Kraft und Vitalität. Noch tiefer und bedeutungsvoller kann die Weisheit sein, die wir durch die Praxis des Yoga darüber erlangen, was dieses Leben eigentlich ist, wer wir sind, was wir hier auf Erden tun und wohin wir gehen. Es ist in der Tat wichtig, Yoga mit einem Sinn für Abenteuer anzugehen. Im Yoga geht es darum, das Bewusstsein zu schärfen und mit grösserer Achtsamkeit und Sensibilität gegenüber sich selbst und der Umwelt zu leben. Yoga ist der grösste Lehrer, denn unser Wissen und Verständnis ist eine Folge unserer Praxis und beruht auf unserer eigenen direkten Erfahrung. Yoga ist radikal, weil er uns aus dem Schatten herausholt, uns die Masken zeigt, die wir tragen, und die Art und Weise, wie weltliche Verblendung unseren wahren Weg, unser Ziel und unsere Zufriedenheit im Leben behindert. Die Yoga-Praxis lehrt uns etwas über unsere eigenen psychologischen Muster. Sie stellt das Fundament unserer Einstellungen, Annahmen und Zwänge in Frage, so dass wir uns selbst erkennen und schliesslich verstehen können, wie wir mit mehr Sorgfalt und Engagement leben können. Yoga ist der Diamant, der sich im Rohmaterial dieses Lebens verbirgt. Die Lotusblume, die aus der Schlacke und dem Dreck geboren wird. Das Elixier. Deshalb liebe ich die Praxis und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (9 Plätze frei)
18.15 - 19.45
Hatha Yoga
Hatha Yoga

Bewusst Atmen lernen, den Geist beobachten und die klassischen Asana und Sonnengrüsse üben - das sind die Elemente, über die wir Yoga kennenlernen. Sich 60 oder 90 Minuten in Achtsamkeit üben, ohne Erwartungen, ohne Ehrgeiz, ohne Leistungsdruck.
 

Claudia Garati
Claudia Garati

Claudia wuchs in der Schweiz auf. Sie lernte erstmals im Jahr 2000 Hatha Yoga kennen; nach ihrem Umzug nach New York im Jahre 2005 begann sie sich intensiv mit Yoga zu beschäftigen. Sie absolvierte die 500-Stunden Yoga Alliance Lehrer-Ausbildung bei YogaWorks in New York (aktueller Level: E-RYT500® und YACEP®). Um ihr Wissen und ihre Praxis zu vertiefen, folgten Weiterbildungen und Assistenzen in New York und San Francisco bei ISHTA Yoga-Begründer Alan Finger, Mark Whitwell, Bridget Shields sowie bei Sara Tirner (Restorative Yoga). Während ihres zweiten Auslandaufenthaltes von 2016 bis 2019 in Asien entdeckte sie Universal Yoga mit Copper Crow/Andrey Lappa, Yoga Nidra sowie Handstandtraining mit Marysia Do. Nach drei Jahren in Singapore kehrte Claudia im 2019 wieder in die Schweiz zurück. Yoga bedeutet für Claudia Statik und Dynamik zugleich, welche energetisch eine Balance bilden. In ihren Klassen spielt die korrekte, individuelle Ausrichtung des Körpers eine zentrale Rolle; dies gewährleistet sowohl Sicherheit wie auch Freiheit, in der Bewegung wie im Denken. In ihren Klassen möchte sie Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht bringen und in ihren Schülerinnen und Schülern das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment wecken, d.h. die positiven Auswirkungen des Yoga in den Alltag einbringen. Claudia unterrichtet auf Deutsch und Englisch.

Open Levels
Fabrikstrasse Anmelden (26 Plätze frei)
18.15 - 19.45
Vinyasa Flow
Vinyasa Flow

Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Flow ist intensives Yoga. Es kräftigt die Muskulatur und fördert Ausdauer, Balance und Beweglichkeit. Für alle mit Grundkenntnissen geeignet.
 

Maria Pountou
Maria Pountou

Maria ist Yoga-Mobility-Lehrerin, Krafttrainerin und Spinning Instruktorin in Zürich. Nach Abschluss ihres Modestudiums im Jahr 2008 absolvierte sie in New York City ein 200-Stunden Yoga Teacher Training. In Zürich begann sie, täglich Yoga zu unterrichten; gleichzeitig bildete sie sich weiter. Maria ist heute als 500-Stunden E-RYT bei der Yoga Alliance registriert und ein FRC/Kinstretch Coach. Ihre Yogaklassen basieren auf Vinyasa, kombiniert mit Musik. Sie zielen darauf ab, eine tiefere Verbindung, ein besseres Verständnis für den Körper und ein allgemeines Wohlbefinden zu schaffen. Ihr Unterricht bietet kreative, aber dennoch kraftvolle und strukturierte Sequenzen, die anatomische Schwerpunkte, therapeutische Arbeit und präzise Ausrichtung betonen. Maria ermutigt ihre Schülerinnen und Schüler, eine tiefere Verbindung zu ihrer Praxis zu entwickeln, indem sie sie dazu anregt, ihre körperlichen und geistigen Beschränkungen zu überwinden, ihre Grenzen zu respektieren und ihre Stärken zu erkennen. Sie unterrichtet auf Englisch.

Open Levels
Oberdorfstrasse Anmelden (6 Plätze frei)
18.30 - 20.00
Basic Vinyasa Flow
Basic Vinyasa Flow

In diesen Klassen werden die Grundlagen des Vinyasa Yoga gelehrt: verschiedene Atemtechniken (Pranayama), der Sonnengruss, klassische Asanas (Körperhaltungen) und das Zusammenführen von Atmung und Bewegung. Die Asanas werden je nach Kenntnis und Fähigkeit modifiziert gelehrt und mit Demonstrationen des Lehrers unterlegt. Die Klasse kann ruhig, aber auch herausfordernd sein. Die Teilnehmenden lernen, die Asanas achtsam, bewusst und mit Sinn für Details zu üben. Speziell für Anfänger und alle geeignet, die Yoga von Grund auf lernen oder bereits erworbene Kenntnisse überprüfen und festigen möchten. Der Einstieg ist jederzeit möglich.
 

Claudia Geux
Claudia Geux

Claudia Geux ist International Yoga Alliance® RYT 500 Registered Yoga Teacher in Vinyasa Flow. In Neuseeland kam sie zum ersten Mal mit Yoga in Berührung. Sie merkte, dass dies erst der Anfang einer langen Reise war. Sie befasste sich intensiv mit verschiedenen Yogatraditionen und mit der Yogaphilosophie. Im Vinyasa Flow fand sie ihren bevorzugten Stil und Ausdruck. 2007 hat Claudia das 200-Stunden Yoga Alliance Teacher Training mit Christine May, Richard Hackenberg und Doug Keller abgeschlossen, 2013 das weiterführende 300-Stunden Yoga Alliance Advanced Teacher Training mit Stephen Thomas, Richard Hackenberg und Doug Keller. Die Yoga-Lehrer*innen, die sie geprägt haben, sind Christine May, Olive Ssembuze und Curly West. Claudia kreiert ihre Flows mit viel Leidenschaft, Präzision und Liebe und lässt verschiedene Traditionen wie Qigong oder Feldenkrais einfliessen. Die Ausrichtungen der Asanas sind stark von der Feldenkrais-Methode geprägt, die von Anfang bis zum Ende harmonisch zusammenfliessen, so dass weiche sowie starke Bewegungsabläufe entstehen, um mehr Leichtigkeit und Tiefe zu erfahren, das Feingefühl zu erhöhen und die eigene Wahrnehmung zu intensivieren. Durch Musik findet sie den Rhythmus für ihr Yoga und daraus entstehen ihre Flows die zu einem Tanz und Meditation in Bewegung verschmelzen. Sie fordert und motiviert ihre Teilnehmer*innen, indem sie Abwechslung, meditative Momente und dazwischen immer wieder Lachen und Freude rein bringt. Für Claudia ist es nicht nur eine grosse Freude, sondern ebenso ein besonderes Privileg, die wunderbare Wirkung von Yoga anderen Menschen weitergeben zu dürfen. Sie unterrichtet ihre Klassen auf Deutsch und Englisch.
Weitere Informationen gibt ihre Webseite: www.yomyoga.rocks
 

 

Für Einsteiger
Oberdorfstrasse Anmelden (9 Plätze frei)
20.00 - 21.30
Hatha Restorative Yoga
Hatha Restorative Yoga

Ein sanfter, ruhiger Ausklang nach einer anstrengenden Arbeitswoche. Im ersten Teil dieser Klasse werden Asanas des Hatha Yoga ausgeführt; im zweiten Teil werden diese mit restorativen, der Erholung und Regeneration dienenden Körperhaltungen kombiniert. Diverse Hilfsmittel (Blöcke, Decken, Gurte etc.) unterstützen die Positionen. Durch das längere Halten und Verweilen in den Asanas wird das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment geweckt. Für alle Levels empfohlen.
 

Diana Schöpplein
Diana Schöpplein

Diana begegnete dem Yoga bereits vor 30 Jahren. Immer wieder aufs Neue von der Tiefe und Multi-Dimensionalität dieser Methode begeistert, begann sie 20 Jahren später zu unterrichten und diese Leidenschaft als internationale (Yoga Alliance zertifizierte) E-RYT500 in Klassen, Workshops, Retreats und Lehrer Ausbildungen weiterzugeben.
Als Künstlerin ist Yoga für Diana ein höchst kreativer Prozess, der in all seinen Facetten erkundet und ins Leben hinausgetragen werden möchte. Ihre Erfahrungen mit dem transformativen Potential aus der Bildenden und insbesondere der Performance Kunst, aus Body und Mind Methoden, zeitgenössischem Schamanismus, Vipassana Meditation und Ayurveda, fliessen in ihren Unterrichtsstil mit ein. Im traditionellem Hatha Yoga und dem Anusara ausgebildet, liegt es ihr am Herzen Menschen zu einer tieferen Verbindung mit der eigenen Essenz zu führen und neue Blickwinkel und Räume zu eröffnen. Neben präziser Ausrichtung in Asana und Pranayama, führt sie Ihre Schüler in die Meditation und tiefe Entspannung, sowie an die Kraft von Mantra heran.
Indien ist für Diana zur zweiten Heimat geworden, seit sie dort Anfangs der Neunziger Jahre längere Zeit in Yoga Ashrams und Buddhistischen Klöstern studierte. Mit tiefen Respekt und Liebe für Yoga und dessen Ursprungsland eröffnet sie in ihren jährlichen Retreats und Yogareisen inspirierende Einblicke in innere und äussere Welten.
Zu Dianas wichtigsten Einflüssen zählen ihr langjähriger Mentor Emahó, Sri Mansoor, Surinder Singh und Stephen Thomas bei dem sie das Advanced Lehrer Training abgeschlossen hat und mit dem sie eng zusammenarbeitet. Aktuell vertieft sie sich in Sanskrit und Mantra Studien, widmet sich dem Schreiben und  ihrer Devadi Design Kollektion, bietet Ayurvedische Behandlungen und Yoga- und Meditationssessions zu persönlichen Themen, sowie Online Kurse und Ausbildungen an. Diana unterrichtet auf Deutsch und Englisch.
Genauere Informationen gibt ihre Webseite www.dianaschoepplein.com
 

Für Einsteiger
Fabrikstrasse Anmelden (26 Plätze frei)