• English
  • Deutsch

Zürich

Die therapeutische Weisheit des Yoga – Ein 4-Tage Training mit Doug Keller

Dieses Intensiv-Training vertieft die grundlegenden Themen für die therapeutische Arbeit mit Yoga zur Überwindung von Schmerzproblemen - für sich selbst und für die Schüler. Neu werden das Thema der ‚funktionellen’ myofaszialen Linien und die Bedeutung der Marma-Punkte für die therapeutische Arbeit mit Yoga eingeführt und beleuchtet.

Die von Tom Myers eingeführten ‚funktionellen’ myofaszialen Linien koordinieren die Aktionen der Arme und Beine durch den ‚Kern/Core’ des Körpers. Sie sind sehr hilf- und aufschlussreich, um den Wert traditioneller Asanas zu verstehen sowie um unsere Aktionen zu verfeinern und dadurch unsere Erfahrung in den Asanas zu vertiefen. Diese myofaszialen ‚Sutras’ vervollständigen ausserdem ein Bild von Bewegung in der Praxis, das eine solide Grundlage für das Verständnis der Rolle von Marma im therapeutischen Yoga bildet.

Marma wird definiert als ein ‚lebenswichtiger’ Energiepunkt im Körper, in dem Prana fliesst und im Körper verteilt wird. Manchmal bleibt die Energie in diesen Bereichen jedoch stecken, sei es durch Enge, Verformung oder Einschränkung im Fasziengewebe oder Blockaden im Bewusstsein, einschliesslich emotionale Blockaden, frühere Verletzungen, Atemmuster oder eine Reihe anderer Ursachen. Dies kann die Ursache von Schmerzen, Energiemangel oder sogar Taubheitsgefühl sein. 
Solche Blockaden werden oft durch die Massage dieser Punkte gelöst, sie können aber auch durch die Dynamik einer mit dem Atem verbundenen Asana-Praxis geöffnet werden. Zudem werden wir uns mit dem ‚Fascial Distortion Model’ aus der Schmerztherapie und dafür geeigneten Formen der Marma-Pflege befassen.
Kenntnisse über die Marma-Punkte können helfen, um die Ursache für Schmerzen im Körper, für Energiemangel und viele weitere Beschwerden zu verstehen. Darüberhinaus liefert Marma - zumindest seit dem 10. oder 12. Jahrhundert - auch Fokuspunkte für die Tiefenentspannung oder Yoga Nidra, den ‚Schlaf des Yogis’, der als tiefer Zustand des Samadhi gilt. Die Beziehung von Marma zur ‚Sadanga’-Tradition des tantrischen Yoga, welche die frühe Grundlage der Yoga Nidra-Praxis bildete, wird mit einer Yoga Nidra-Praxis am Ende jedes Trainingstages aufgegriffen.

Das Training ist so aufgebaut, dass es Yogalehrenden hilft, das therapeutische Grundprinzip hinter den Ausrichtungs- und Handlungsanweisungen in Yogaposen besser zu verstehen, und zu wissen, wann diese Anweisungen hilfreich und angemessen und wann Variationen oder andere Schwerpunkte notwendig sind. Die Anweisungen sind klar, spezifisch und benutzerfreundlich. Sie werden unterstützt durch das Wissen über die an den Bewegungen beteiligte Anatomie sowie durch das Verständnis für die allgemeinen therapeutischen Probleme, die Menschen dazu bringen, im Yoga Hilfe zu suchen.
Das Training zieht immer wieder Yogalehrende an, die bereits Gelerntes vertiefen möchten und nach neuen Erkenntnissen suchen, um ihr Wissen zu ergänzen. Ebenso erweist sich das Training als sehr zugänglich für Yogalehrende und Fortgeschrittene, die zum ersten Mal kommen und einen tieferen Einblick ins Yoga, in sein Grundprinzip und seinen Nutzen suchen.

Seit über einem Jahrzehnt unterrichtet Doug Keller Workshops und Trainings zur therapeutischen Anwendung von Yoga. Er ist nicht nur bekannt dafür, Yogatherapie wirksam zu vermitteln, sondern auch für seine umfangreichen Publikationen zum Thema, u.a. sein zweibändiges Werk ‘Yoga As Therapy.’ 
Nebst seiner mit vielen Reisen verbundenen Lehrtätigkeit ist Doug ein angesehener Professor für Yogatherapie an der Universität von Maryland/USA. Sein dortiger Lehrgang führt zu einem staatlich geprüften und von der Internationalen Yogatherapeuten-Vereinigung anerkannten Master-Abschluss in Yogatherapie.
Für weitere Informationen siehe auch Dougs Webseite www.doyoga.com

Doug Keller unterrichtet dieses Yogatherapie Intensiv-Training von Donnerstag, 13. Februar bis
Sonntag, 16. Februar 2020 bei AIRYOGA, Fabrikstrasse 10 in 8005 Zürich.


Donnerstag, 13. Februar 2020 von 9:00 bis 11:30 und von 13:30 bis 17:15 Uhr:
Funktionelle Bewegungslinien: ihre Rolle in der Asana-Praxis und ihre Bedeutung bei Ischias und Schmerzen im unteren Rücken verstehen - sowie eine Einführung in Marma

Wir können gesunde Bewegung und die Ursache vieler chronischer Becken- und Kreuzschmerzen nur verstehen, wenn wir die rhythmische Bewegung des Kreuzbeins und der Muskeln, die es unterstützen, verstehen. Wenn diese Muskeln nicht richtig funktionieren, sind chronische Rücken- und Beckenschmerzen oft die Folge. Diese sind an spezifische Bewegungsmuster gebunden, die durch Asana in Kombination mit spezifischen Übungen korrigiert werden können.
Die Asana-Praxis kann von grossem Nutzen für die Unterstützung einer stabilen Bewegung des Iliosakralgelenks sein - Asanas können aber auch Probleme verursachen, wenn wir den unteren Rücken nicht richtig stabilisieren, indem wir die funktionalen Linien und die Körpermitte einsetzen. Wir legen in dieser Session ein besonderes Augenmerk auf Drehungen und den Wert von Drehhaltungen für den unteren Rücken.
Beschwerden in den Bereichen des unteren Rückens, der Hüften und des Kreuzbeins haben ihnen entsprechende Marma-Punkte. Wir lernen ein einfaches Programm an Grundübungen, die diese Punkte aufwärmen oder schmerzlindernd wirken und in die Yogapraxis integriert werden können.
Grundsätze für die Selbsteinschätzung und korrigierende Übungen werden bereits am ersten Trainingstag eingeführt und in den folgenden Sessions weiterentwickelt.

Freitag, 14. Februar 2020 von 9:00 bis 11:30 und von 13:30 bis 17:15 Uhr: 
Der Unterkörper: Ischias-Schmerzen und spezieller Fokus auf die Knie

Sowohl Ischiasschmerzen als auch Knieprobleme sind grosse therapeutische Herausforderungen, die durch Asana-Praxis und Dehnungen angegangen werden können.
Unsere Betrachtung von Ischiasschmerzen baut auf dem auf, was wir am ersten Trainingstag über das Kreuzbein gelernt haben, und während wir die verschiedenen Quellen von Ischiasschmerzen durchgehen - und wie wir jede von ihnen beurteilen und behandeln können - landen wir natürlicherweise bei den Knieproblemen. 
Die Gesundheit der Knie umfasst in der Regel alle wichtigen Aspekte des Unterkörpers: die Füsse und die Gesundheit der Fussgewölbe, einschliesslich Herausforderungen wie Hallux, Verspannungen oder Ungleichgewicht in der Muskulatur der Hamstrings und Quadrizeps, das IT-Band und Imbalancen in den vielen Muskeln um die Hüften herum, einschliesslich der Gesässmuskulatur.
Wir betrachten Beurteilungsprinzipien für die Knie und Knieprobleme, besprechen die häufigsten Arten von Knieproblemen und -verletzungen sowie Prinzipien für eine sichere und hilfreiche Praxis in Yogaposen, die nicht nur den Zustand der Knie, sondern auch der Füsse und Hüften verbessern.
Dieser Trainingstag beinhaltet auch weitere Selbsthilfetechniken, die das traditionelle Marma-System des Ayurveda mit dem zeitgenössischen Faszienverständnis in Verbindung bringen und sich einfach in die Praxis umsetzen lassen, insbesondere für Menschen mit Gelenkproblemen, Neuropathie (Taubheitsgefühl) und anderen häufigen Beschwerden - für die Knie wie für die Hüften und Füsse.

Samstag, 15. Februar 2020 von 8:00 bis 10:00 und von 14:00 bis 17:30 Uhr: 
Der Oberkörper: spezieller Fokus auf Hand-, Handgelenk- und Ellenbogen-Probleme und ihr Einfluss auf die Gesundheit der Schultern

Es ist sowohl für die Körpermitte als auch für die Gesundheit der Schultern von Vorteil, wenn wir das Gewicht auf den Armen abstützen. Das Problem ist, dass dies bei Hand-, Handgelenk- und Ellenbogenproblemen schmerzhaft oder schwierig ist. 
Wir betrachten die Struktur von Hand und Handgelenk im Detail sowie die besondere Rolle des Daumens, der, wenn er nicht korrekt eingesetzt wird, zum Karpaltunnelsyndrom, zu arthritischen Erkrankungen und Atrophie sowie zu Ellenbogen- und sogar Schulterproblemen beitragen kann.
Wir wenden heilende Übungen an und finden Möglichkeiten, um schrittweise mit der Hand als Gewichtsträger zu arbeiten. Kenntnisse der Marma-Punkte in den Händen und Armen sind dabei besonders hilfreich.
Auf der Arbeit mit den Händen und Ellenbogen aufbauend, können wir häufige Schulterprobleme wie auch den Zusammenhang zu Atembeschwerden und Nackenschmerzen angehen. Einige wichtige Marma-Punkte sind besonders hilfreich, um die Verbindung von Schulter zu Hals herzustellen.

Sonntag, 16. Februar 2020 von 8:15 bis 10:45 und von 13:30 bis 17:00 Uhr:
Probleme von Kopf, Kiefer und Nacken und ihre Verbindung zu den Schultern

Viele Schmerzprobleme im Oberkörper haben ihre Ursache im Einsatz des Halses sowie in Kiefer- und Atemproblemen. Diese haben einen grossen Einfluss auf die Gesundheit unseres oberen Rückens und unserer Schultern.
Yoga hat viele Prinzipien für Kopf und Hals, einschliesslich Bandha und Mudra. Diese hängen mit der Atmung sowie mit Asana zusammen und können einfach und effektiv angewendet werden, um Schmerzen im Oberkörper zu behandeln.
Marma bringt zusätzliche Erkenntnisse für die Selbsthilfe - insbesondere in Bezug auf myofasziale Enge als Ursache für Nacken- und Kopfschmerzen sowie für Atemprobleme, die oft den Schlaf beeinträchtigen.
Die Prinzipien, die für die Arbeit mit Kopf und Hals in Asana und Pranayama gelten, werden in dieser Session natürlicherweise integriert in das, was wir bisher aus der Arbeit mit den Schultern gelernt haben. Die Prinzipien des Halses helfen uns, unser Bild von der Arbeit mit den Schultern in Asana zu vervollständigen und die Ursachen von Schulter- und Nackenschmerzen besser zu verstehen. 

Unterrichtsunterlagen
Du erhältst ausführliche Hilfsmaterialien, mit denen du auch nach dem Training arbeiten kannst: Ein umfangreiches Handbuch, das die Lehrinhalte des Trainings illustriert und detailliert enthält, mit Platz für eigene Notizen. Dadurch kannst du dich ganz auf den Unterricht konzentrieren und musst dir nicht mehr viele Notizen machen.
Ausserdem werden die in den Vorträgen verwendeten PowerPoint-Präsentationen, die den Informationen im Handbuch folgen, ebenfalls zum Download zur Verfügung gestellt, so dass du sie als hochwertige Farbdokumente auf dem Computer oder Tablet speichern und jederzeit einsehen kannst.
Hochwertige Tonaufnahmen der Vorträge und Übungen, dank denen du deine eigenen Notizen vervollständigen sowie die Asanas und Entspannungsübungen praktizieren kannst, sind auf Wunsch und gegen eine geringe Gebühr ebenfalls als Download verfügbar. 

Praxis
Jeder Kurstag startet mit einer Asana-Praxis, die die Kernthemen des Trainings aufgreift. So erfährst du in deinem Körper, wie du diese Themen zum allgemeinen Nutzen für deine Schülerinnen und Schüler in deine Klassen einbringen und neue und frische Ideen für die Praxis einführen kannst. 
Ausserdem endet jeder Kurstag mit einer tiefen Yoga Nidra-Praxis - zusammen mit einer Erklärung über den Wert und die Bedeutung dieser Praxis sowie ihre Grundprinzipien (von den frühen ‚laya’-Formen der Praxis) für den Unterricht von Yoga Nidra.

Dieses Training richtet sich an Yogapraktizierende aller Levels. Es kann als Ganzes oder auch nur für einzelne Tage gebucht werden.

Doug unterrichtet auf Englisch.

Die Kosten betragen: 
Fr. 590.- für das ganze Training (4 Tage)
Fr. 160.- pro Tag.
Umfangreiche Unterlagen (auf Englisch) sind inbegriffen.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Wir bitten, die Reservations- und Stornierungsbestimmungen für Workshop-Anmeldungen zu beachten.



Bei Fragen bitte E-mail an zuerich@airyoga.com

Jetzt anmelden
Operationen
4-Tage Yoga-Therapie Intensive
Donnerstag, 13. Februar 2020 - 9:00 - Sonntag, 16. Februar 2020 - 17:00
Preis590.00 CHF
1. Tag
Donnerstag, 13. Februar 2020 - 9:00 - 17:15
Preis160.00 CHF
2. Tag
Freitag, 14. Februar 2020 - 9:00 - 17:15
Preis160.00 CHF
3. Tag
Samstag, 15. Februar 2020 - 8:00 - 17:30
Preis160.00 CHF
4. Tag
Sonntag, 16. Februar 2020 - 8:15 - 17:00
Preis160.00 CHF