Teacher Trainings

Teacher Trainings

Du möchtest tiefer ins Yoga eintauchen? Du möchtest mehr Menschen für Yoga begeistern und sie als Yogalehrerin, als Yogalehrer auf ihrem spirituellen Entwicklungsweg begleiten? AIRYOGA ist der richtige Partner dafür: Seit 2005 sind wir eine registrierte Yoga Alliance Schule® (RYS 200- & 500-hour Level) und eine führende Ausbildungsstätte für Yoga in der Schweiz.

National wie international geniessen die AIRYOGA Ausbildungen einen hervorragenden Ruf. Unser 200-Stunden Yoga Teacher Training und das weiterführende +300 Stunden Advanced Teacher Training (ATT+300) bilden dich im ganzen Spektrum der Yogatraditionen umfassend aus und zertifizieren dich nach dem weltweit bekannten Standard der amerikanischen Yoga Alliance®.

AIRYOGA bietet zusätzlich vielfältige und spezielle Weiterbildungen an, damit du deine persönliche Praxis weiter entwickeln, deine Kenntnisse vertiefen und dein Know-how kompetent und praxisnah weiter geben kannst. Unsere Ausbilderinnen und Ausbilder sind international geschätzte Yogalehrende mit spezifischen Schwerpunkten und langjähriger Erfahrung.

Jedes Jahr schenken uns viele zukünftige Yoga Teachers ihr Vertrauen. Wir bedanken uns, dass wir euch auf diesem wichtigen Teil eures Yogaweges begleiten dürfen.

200-Stunden Yoga Teacher Training 2024

200-Stunden Yoga Teacher Training 2024 bei AIRYOGA in Zürich

Ab Herbst 2024 bietet AIRYOGA Zürich ein 200-Stunden Yoga Teacher Training unter der Leitung von Michael Hamilton an. Die Ausbildung steht in der Tradition des Hatha Yoga und ist von der amerikanischen Yoga Alliance® zertifiziert.

Der Kurs richtet sich an erfahrene Yogapraktizierende, die ihr Wissen vertiefen und verfeinern möchten. Er vermittelt in acht Modulen die theoretischen und praktischen Grundlagen für das weitere Studium und das Unterrichten von Yoga.

Das Training umfasst 185 Präsenz-Unterrichtslektionen zu je 60 Minuten. Zusätzlich wenden die Trainees mindestens 30 Stunden für Online/Video-Studium und selbständiges Lernen auf.

Die Heldenreise 2024. Mit Michael Hamilton und Sabine Glück.

Die Heldenreise 2024 – Ruf zum Abenteuer. Mit Michael Hamilton und Sabine Glück

Seit Urzeiten werden Geschichten erzählt von archetypischen Heldenreisen. Die Erzählungen lehren uns, dass wir alle über uns hinauswachsen können. Sie thematisieren Herausforderungen und Dilemmas, die Teil unseres Lebens sind. Und gleichzeitig sind es Herausforderungen die nötig sind für tiefgreifende, persönliche Entwicklung.

An acht Wochenendmodulen von April bis Dezember 2024 begeben wir uns auf eine Reise für Körper, Geist und Herz. Wir erforschen, was in Veränderungs- und Wachstumsprozessen Orientierung schafft und uns erdet. Der Unterricht basiert auf der yogischen und buddhistischen Praxis und Philosophie, ergänzt mit Ansätzen aus der westlichen Psychologie.

Wie verkörpern wir das Essentielle? Wie erkennen wir, was uns limitiert und blockiert und wachsen darüber hinaus? Wie öffnen wir uns dem stillen Flüstern unseres Herzens?

 

In diesem Intensivtraining schenken wir uns Zeit und Raum, um uns in der Tiefe mit Körper, Geist und Herz zu verbinden. Inspiriert von yogischer und buddhistischer Philosophie und Praxis, ergänzt mit Ansätzen aus der westlichen Psychologie liegt der Schwerpunkt dieses Trainings auf der Auseinandersetzung mit sich selbst und dem tieferen Verstehen unseres individuellen Entwicklungsweges hin zu einem freien und erfüllten Leben. Die Wochenenden ermutigen und unterstützen die Selbstreflexion, inspirieren die persönliche Praxis und öffnen einen geschützten Raum in der Gruppe, um zu erforschen und zu wachsen.

Das 200-Stunden AIRYOGA Teacher Training 2024 startet am Freitagmorgen, 11. Oktober 2024 und endet am Sonntagabend, 1. Juni 2025.
Alle Präzenz-Unterrichtsstunden finden bei AIRYOGA, Fabrikstrasse 10 in 8005 Zürich statt.

Das Teacher Training wird von sehr qualifizierten und erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern geleitet

Michael Hamilton (Director): Asana, Anatomie, Unterrichtsmethodik, Yoga-Philosophie

Stephen Thomas: Asana, Pranayama, Unterrichtsmethodik

Christina Eggenschwiler: Anatomie und Physiologie, Prävention

Manuela Peverelli: Meditation, Persönlichkeitsentwicklung, Asana

Sabine Glück: Meditation, Persönlichkeitsentwicklung, Yoga Nidra, Asana

Evelyn Hunger: Grundlagen des Ayurveda, Ayurveda bezogene Sadhana

Das Teacher Training beinhaltet diese Themenbereiche

  • Dynamische und restorative Asana (Ausrichtung, Modifikationen, Einsatz von Hilfsmitteln, Unterstützung)
  • Physische und energetische Anatomie und Physiologie
  • Pranayama, Kriya, Mudras
  • Mantra
  • Meditation und Persönlichkeitsentwicklung
  • Intro Yoga Nidra
  • Geschichte des klassischen und modernen Yoga
  • Intro Yoga-Philosophie
  • Grundlagen des Ayurveda
  • Unterrichtsmethodik und Didaktik
  • Praktikum: Unterrichten, Beobachten, Klassenaufbau (Sequencing) und Assistieren

Das sind die Daten der Module

  • Modul 1 – Freitag, 11. Oktober bis Sonntag, 13. Oktober 2024
  • Modul 2 – Freitag, 22. November bis Sonntag, 24. November 2024
  • Modul 3 – Freitag, 13. Dezember bis Sonntag, 15. Dezember 2024
  • Modul 4 – Freitag, 10. Januar bis Sonntag, 12. Januar 2025
  • Modul 5 (Intensivwoche) – Montag, 17. Februar bis Sonntag, 23. Februar 2025
  • Modul 6 – Freitag, 14. März bis Sonntag, 16. März 2025
  • Modul 7 (Ostern) – Donnerstag, 17. April bis Sonntag, 21. April 2025
  • Modul 8 (Auffahrt) – Donnerstag, 29. Mai bis Sonntag, 1. Juni 2025

Unterrichtszeiten

Module 1-4, 6:

  • Freitags von 8:30 bis 17:45 Uhr
  • Samstags von 14:30 bis 18:00 Uhr
  • Sonntags von 7:30 bis 17:00 Uhr
  • 2 bis 2.5 Stunden Mittagspause

Modul 5 (Intensivwoche):

  • Montag, Mittwoch und Samstag: nur nachmittags.
  • Dienstag, Donnerstag, Freitag und Sonntag: ganzer Tag bis ca. 17:45 Uhr
  • 2 bis 2.5 Stunden Mittagspause

Modul 7 (Ostern):

  • Donnerstag und Samstag: nur nachmittags
  • Freitag, Sonntag und Montag: ganzer Tag von 7:30 bis 17:00 Uhr
  • 1.5 Stunden Mittagspause

Modul 8 (Auffahrt):

  • Donnerstag und Sonntag von 7:30 bis 17:00 Uhr
  • Freitag von 8:30 bis 17:45 Uhr
  • Samstag: nur nachmittags von 14:30 bis 18:00 Uhr
  • 1.5 bis 2.5 Stunden Mittagspause

Kosten

Die Kosten für das 200-Stunden Yoga Teacher Training 2024 betragen:

  • CHF 4’450.- bei Anmeldung bis am 31. März 2024 (Early Bird Preis),
  • CHF 4’750.- bei Anmeldung ab 1. April 2024 (regulärer Preis).

    In den Kosten eingeschlossen sind alle Online-Inhalte sowie ein umfangreiches, schriftliches Manual.
    Nicht inbegriffen sind die Kosten für die empfohlenen Fachbücher.

Für Fragen und weitere Auskünfte bitte E-Mail an ausbildungen@airyoga.ch

Bewerbung

Bewerbung für das 200-Stunden Teacher Training 2024 bitte mit diesem Formular.

Anmeldeschluss ist der 1. September 2024.
Aufgrund der grossen Nachfrage ist eine frühzeitige Bewerbung empfohlen.

Voraussetzungen für eine Teilnahme

Der Kurs stellt hohe Anforderungen an Körper und Psyche. Bewerberinnen und Bewerber sollten die nötige Zeit, das Interesse und die Bereitschaft für ein intensives Studium mitbringen.
Ausserdem:

  • regelmässige Yoga-Praxis seit mindestens zwei Jahren
  • solide Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (es werden keine Übersetzungen angeboten)
  • körperliche und geistige Gesundheit und Belastbarkeit

Karma Plätze

Auch in diesem Teacher Training bietet AIRYOGA zwei Karma Yoga Plätze an: Gegen Mithilfe im Studio (ca. 1-2 Stunden pro Unterrichtstag) wird ein Rabatt von 50% auf die Kurskosten gewährt.
Wer sich für einen Karma Yoga Platz bewerben möchte, sollte aus finanziellen Gründen auf die Ermässigung angewiesen sein und sich für diese Aufgabe eignen.
Interessierte legen ihr Motivationsschreiben bitte den Bewerbungsunterlagen bei.

Weitere Bestimmungen und Hinweise

  • Die Bewerbungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.
  • Über die Aufnahme ins Teacher Training entscheidet AIRYOGA (Michael Hamilton oder Stephen Thomas) nach Prüfung der Bewerbung. Bewerberinnen und Bewerber, die Michael oder Stephen nicht bereits aus ihren Klassen kennen, werden zu einer Testklasse mit anschliessendem, persönlichem Gespräch/Interview eingeladen.
  • Der Kurs wird bei einer Mindestanzahl von 16 Personen durchgeführt. Maximal stehen 32 Ausbildungsplätze zur Verfügung (nachholende Personen aus dem Vorjahres-Kurs nicht eingerechnet). Überzählige Bewerbungen kommen auf eine Warteliste.
  • Abhängig von der Lehrperson wird auf Englisch oder Deutsch unterrichtet.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer verfassen ihren Manual-Beitrag in der jeweiligen Unterrichtssprache.
  • Um das Abschlussdiplom zu erhalten, müssen Trainees mindestens 90% aller Präsenz-Unterrichtslektionen besucht und die schriftlichen Prüfungsarbeiten sowie die praktische Prüfung bestanden haben. Diplomierte sind berechtigt, sich bei der Yoga Alliance® als ‘RYT 200’ zu registrieren.

Biografien der Lehrerinnen und Lehrer

Michael Hamilton (Director):
Asana, Anatomie, Unterrichtsmethodik, Yoga-Philosophie

Michael ist Meditations- und Yogapraktiker sowie transpersonaler Therapeut. Die Entdeckung des Buddhismus in seinen Zwanzigern brachte weitreichende Veränderungen in sein Leben. Diese führten dazu, dass er Richtung Osten aufbrach und in Asien mehrere Jahre Yoga und Buddhismus studierte. Nachdem er die Satipatthana-Meditation mit ihrer direkten Anwendung der Achtsamkeit auf fortschreitende Entwicklungsstufen entdeckt hatte, begann er ein Studium in Kurz- und Langzeit-Retreats bei Sayday U Vivekananda.

Michaels Ansatz verbindet moderne, in der Psychologie entwickelte Methoden mit den geschickten Mitteln, die in den alten buddhistischen Weisheitslehren entwickelt wurden, um Entwicklung und Heilung bei Einzelpersonen und kleinen Gruppen besser zu fördern.

Michael ist allen zutiefst dankbar, die ihn auf seinem bisherigen Weg unterstützt und geleitet haben, insbesondere Daido Roshi für seine Taten der Güte, Vivekanada und Baddhamanika für ihre unendliche Geduld, Richard Freeman und Mary Taylor für ihre Einsichten in die Annäherung an die Praxis, Doug Keller für therapeutisches Körperbewusstsein sowie Wolfgang Erhard und Lama Lhündrup, dass sie den Bodhisattva-Geist in ihm erweckt haben.

Michael lebt mit seiner Frau Sabine Glück im Tessin, Schweiz.
Für mehr Infos siehe www.michaelhamiltonyoga.com

Michael unterrichtet auf Englisch.

Stephen Thomas:
Asana, Pranayama, Unterrichtsmethodik

Stephen ist ein erfahrener Yogalehrer und -übender. Er leitet Teacher Trainings, Workshops und Immersions in Asien und Europa. Sein Unterricht ist tief verwurzelt in den traditionellen Yogapraktiken von Asana, Pranayama und Meditation. Sein philosophischer Hintergrund ist sowohl beeinflusst von seinem Studium der klassischen Yogaphilosophie-Systeme, wie auch vom Tibetischen Buddhismus.
Stephen ist zudem ein Schüler von O.P. Tiwari aus Kaivalyadham, Indien – ein Meister in den Wissenschaften von Pranayama und Ayurveda. Diese verbindet Stephen mit seiner über 20-jährigen Erfahrung in Asana, Ayurveda und Philosophie.

Stephen leitet Klassen und Workshops bei AIRYOGA in Zürich und in seinem eigenen Studio SVARUPA in Bern. Er hat zwei Kinder und widmet seine Zeit dem Familienleben, dem Schreiben und dem Studium des Yoga. Er arbeitet individuell mit Schülerinnen und Schülern und steht Yogalehrenden als Mentor zur Verfügung.
Für mehr Infos siehe https://svarupa.com

Stephen unterrichtet auf Englisch.

Christina Eggenschwiler:
Anatomie, Physiologie, Prävention

Christina verfügt über eine Dekade an Unterrichtserfahrung. Als Referentin für funktionelle Anatomie und Physiologie ist sie an diversen Lehreraus- und -weiterbildungen im In- und Ausland engagiert. Die fachlichen Kenntnisse erlangte sie in ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin bei Yoga Medicine, bei Anatomy Trains in Motion, in der Spiraldynamik und in diversen Fachvertiefungen (CAS Sport- und Bewegungstherapie, Pilates, Gesundheitsförderung, Verletzungsprävention, Schmerztherapie usw.). Als Lic. phil. hum. Sportwissenschaftlerin hat sie ein umfassendes Verständnis der Bewegung. Sie vermittelt die Theorie mit Klarheit und vielen Anwendungsbeispielen und die Praxis mit spannenden Selbsterfahrungstechniken.
Für mehr Infos siehe www.the-yugen.com

Christina unterrichtet auf Deutsch.

Manuela Peverelli:
Asana (Sadhana), Meditation, Persönlichkeitsentwicklung

Manuela kam im Jahr 2002 zum ersten Mal mit Yoga in Berührung und war sogleich fasziniert von der Kunst der verkörperten Achtsamkeitspraxis.
Aufgewachsen ist Manuela in Zürich, wo sie im Jahr 2008 ihre erste Yogalehrer-Ausbildung abschloss. Kurz danach lebte sie für einige Jahre in Asien, wo sie sich voll dem Studium von Yoga widmete. Nachdem Zürich im 2012 wieder zu ihrem Wohnsitz wurde, verbrachte sie weiterhin die Wintermonate für die Vertiefung ihrer eigenen Praxis und das Unterrichten von Retreats in Asien. Stille Zeit in Vipassana und Metta Retreats war für sie währenddessen genauso bedeutsam wie Aufenthalte in Yoga-Ashrams in Indien. 

Manuela hat kürzlich eine dreijährige Ausbildung in buddhistischer Psychotherapie in Deutschland abgeschlossen. Sie sieht sich nach wie vor als Forschende und ist und bleibt dankbar immer auch Schülerin. 

Der Yogaunterricht von Manuela ist spielerisch und kraftvoll, gleichzeitig jedoch immer eine Reise in die Tiefe des konzeptlosen und vollkommenen Gewahrseins. 

Zusammen mit ihrem Partner Marc und ihrem Sohn Tao lebt sie seit 2020 in Süd-Westfrankreich und leitet dort ein kleines Retreat-Zentrum für Achtsamkeit, Ökologie und Spiritualität. Daneben unterrichtet sie in verschiedenen Yogalehrer-Ausbildungen in der Schweiz und gibt Retreats und Workshops an verschiedenen Orten in der Schweiz und Europa. 
Für mehr Infos siehe www.karmacircus.com

Manuela unterrichtet auf Deutsch.

Sabine Glück:
Meditation, Persönlichkeitsentwicklung, Yoga Nidra, Asana

Sabine hat sich während eines Psychologiestudiums an der Universität Zürich zum ersten Mal intensiv mit dem Menschsein auseinandergesetzt. Welche Möglichkeiten haben wir in der Gestaltung, um Verbundenheit, Freiheit und Ganzheit zu erfahren inmitten dieses wunderschönen und herausfordernden Lebens? Die letzten 15 Jahre waren geprägt von intensivem Studium des Yoga und der Weisheitslehre des Buddhadharma und der Integration der Praxis-Methoden im alltäglichen Leben. Die tägliche Praxis und intensive Retreatzeiten beeinflussen ihr Leben auf wunderbare Weise und bekräftigen sie immer wieder im Entschluss, ihr Leben danach auszurichten, Weisheit und Mitgefühl freizulegen, Verbundenheit und Vertrauen zu leben, Lebendigkeit zu ehren und jeden kostbaren Moment dankbar anzunehmen.

Als zertifizierte MBSR-Lehrerin (mindfulness-based stress reduction) begleitet Sabine seit 2017 Menschen auf ihrem individuellen Weg hin zu verkörpertem Bewusstsein und heilsamer Lebensführung. Ein 3-jähriges Studium der Methoden Essentieller Psychotherapie bereichern ihre persönliche Auseinandersetzung, aber auch die Art ihres Unterrichtens und Unterstützens im Gruppensetting und in der Einzelarbeit.

Sabine lebt mit ihrem Mann Michael Hamilton und der Hündin Juna in einem abgelegenen Tal im Tessin.
Für mehr Infos siehe www.sabineglueck.com

Sabine unterrichtet auf Deutsch.

Evelyn Hunger:
Grundlagen des Ayurveda, Ayurveda bezogene Sadhana

Auf einer ihrer häufigen Reisen in den Himalaya und nach Indien kam Evelyn mit dem tibetischen Buddhismus und der Tradition des Yoga, etwas später mit Ayurveda in Kontakt. Mit dem Yoga fand sie eine Eintrittspforte in die spirituelle Praxis.

In den vergangenen 20 Jahren vertiefte sie sich intensiv in die verschiedenen Praktiken, welche zu einem wichtigen Teil ihres Lebens wurden und sich immer natürlicher mit dem Alltag verbanden. Verschiedene Ausbildungen und regelmässige Retreats sowie ihre persönliche tägliche Praxis helfen ihr, einen tieferen Einblick und Verständnis zu gewinnen, dies in ihren Alltag stetig zu integrieren und damit das Leben natürlich, mitfühlend und genussvoll zu gestalten. Ein Studium zur dipl. Ayurveda-Spezialistin an der Europäischen Akademie für Ayurveda ergänzte Evelyn mit einem mehrmonatigen Praktikum in einer ayurvedischen Klinik in Südindien. Das Wissen und die Erfahrung in ihrem Beruf als Pflegefachfrau in Notfallpflege sieht sie als wichtige Verknüpfung, um ganzheitlich arbeiten zu können.

Evelyn lebt den grösseren Teil des Jahres im Schwarzwald in Deutschland. Während dieser Zeit wendet sie sich vermehrt ihrer Unterrichtstätigkeit zu. Zudem ist dies auch die Zeit, in der sie sich in Retreats und intensiviertere Phasen der Praxis zurückzieht. Über die Wintermonate lebt sie im Engadin und arbeitet als Pflegefachfrau auf der Notfallstation. Zurzeit absolviert sie eine Ausbildung für buddhistische Psychotherapie.
Für mehr Infos siehe www.yogaayus.ch

Evelyn unterrichtet auf Deutsch.

Das Intensivtraining beinhaltet fünf Wochenendmodule in Zürich und ein 5-tägiges Retreat in der wunderschönen Casa Corvo im Tessin. Jedes Wochenende ist einem Thema gewidmet.

Die Wochenendmodule in Zürich starten am Freitagabend mit einer Onlineklasse. Es ist eine geführte Klasse um die Erfahrungen der Woche zu integrieren und tief zu entspannen, um mehr Platz zu erleben für verfeinerte Wahrnehmung unserer Selbst. Am Samstag und Sonntag (und Montag am Pfingstwochenende im Mai) treffen wir uns im „Kubus25“ in Zürich für eine lange Sadhana am Vormittag mit Asana, Pranayama, Chanting und Meditation, kuratiert um das Thema des jeweiligen Wochenendes. Die Nachmittage sind dem weiteren Erforschen gewidmet und umfassen Inputs, Übungen und Austausch.

Daten:

  • Modul 1: 12.-14. April 2024
  • Modul 2 (Pfingsten): 17.-20. Mai 2024
  • Modul 3: 28.-30. Juni 2024
  • Modul 4: 23.-25. August 2024
  • Modul 5: 13.-15. September 2024
  • Modul 6 (Retreat at Casa Corvo): 23.-27. Oktober 2024
  • Modul 7: 15.-17. November 2024
  • Modul 8: 20.-22. Dezember 2024

Zeiten und Unterrichtsorte:

Module 1, 3, 4, 5, 7, 8:

  • Freitag: 19.00-21.00 online mit Zoom
  • Samstag: 08.30-12.00 und 13.30-17.00 im „Kubus25“ (Neptunstrasse 25, 8032 Zürich)
  • Sonntag: 8.30-12.00 und 13.00-16.00 im „Kubus25“ (Neptunstrasse 25, 8032 Zürich)

Modul 2 (Pfingsten):

  • Freitag 19.00 – 21.00 online mit Zoom
  • Samstag 8.30-12.00 und 13.30-17.00 im „Kubus25“ (Neptunstrasse 25, 8032 Zürich)
  • Sonntag 8.30-12.00 und 13.00-16.00 im „Kubus25“ (Neptunstrasse 25, 8032 Zürich)
  • Montag 8.00 – 12.00 im „Kubus25“ (Neptunstrasse 25, 8032 Zürich)

Modul 8 (Retreat in der Casa Corvo):

  • Ankunft am 23. Oktober 2024 (Check-in ab 15.00 Uhr)
  • Abfahrt am 27. Oktober 2024 nach dem Brunch (11.00 Uhr)

Vorraussetzungen für die Teilnahme:

  • eine regelmässige Yoga-Praxis seit mindestens 2 Jahren
  • Vorkenntnisse in Yoga und/oder buddhistischer Philosophie (erworben in einer Yoga-Ausbildung oder durch Selbststudium)
  • Physische und psychische Gesundheit und Belastbarkeit
  • Sprachkenntnisse in Englisch (Sabine übersetzt bei Bedarf auf Deutsch)

Kosten:

Die Kosten betragen CHF 3’650.-

Die Kosten sind wie folgt zu entrichten:

  • CHF 500.- nach Einreichen der Anmeldung (Reservationsgebühr, wird nicht rückerstattet)
  • CHF 3‘150.- bis spätestens 31. März 2024

In den Kosten inbegriffen sind:

  • Lehrunterricht
  • Schriftliche Unterlagen für die verschiedenen Module

In den Kosten nicht inbegriffen sind:

  • Unterkunft und Verpflegung im Zweierzimmer in der Casa Corvo (CHF 520.-)
  • Hin- und Rückreise ins Tessin

Anmeldung:

Anmeldung, Fragen oder sonstige Anliegen bitte via E-Mail an michaelhamiltonyoga@gmail.com

Die Module

Modul 1: Grundlagen der yogischen Geist-, Herz- und Körperpraxis

10. bis 14. April 2024

Im ersten Modul schaffen wir die Grundlage zur Erforschung der Praxismethoden, die die Teilnehmenden auf ihrem persönlichen Weg zu einem tieferen Verständnis und zur Kultivierung inhärenter Herzqualitäten unterstützen.

Im theoretischen Teil stellen wir die buddhistische Lehre der Vier Edlen Wahrheiten und des Achtfachen Edlen Pfades vor und diskutieren ihre Bedeutung im Kontext unseres modernen Lebens.

Dieses Modul ist der Ausgangspunkt einer gemeinsamen Reise. Das gegenseitige Kennenlernen und das Zusammenwachsen der Gruppe bilden die Basis des Vertrauens, welches einen sicheren Raum eröffnet für die individuelle innere Auseinandersetzung.

Modul 2 (Pfingsten): Inner Wirkungskräfte

17. bis 20. Mai 2024

Dieses Modul widmet sich der Klarheit der eigenen Motivation und Absicht für die Praxis. In Kontemplation und Reflexion nähern wir uns dem, was uns wirklich wichtig ist und wonach sich unser Herz sehnt. Behutsam berühren wir individuelle Tendenzen und untersuchen, wie diese unseren Blick auf uns selbst und die Welt um uns herum prägen. Ausgehend von einem tieferen Verständnis der inneren Kräfte, die uns antreiben, ermutigen wir die Teilnehmenden zu einer intuitiven und persönlichen Herangehensweise an die Praxis.

Die Kleshas, wie sie in Patanjalis Yoga Sutra beschrieben sind und die drei Schichten emotionalen Erlebens wie sie von buddhistischen Meistern gelehrt werden bilden die Basis dieser Auseinandersetzung.

Modul 3: Spielerische Herangehensweise an die individuelle Praxis

28.-30. Juni 2024

Das dritte Modul ist eine spielerische Darlegung und ein tieferes Eintauchen in die unterschiedlichen Ausrichtungen zu Asana, Pranayama/Kriyas und Meditation, um die Teilnehmenden mit einem erfahrungsbezogenen Verständnis der verschiedenen Ansätze zu verbinden. Angereichert mit theoretischem Wissen zur Asana-Sequenzierung, verschiedenen Aspekten der Meditationspraxis sowie Ansätzen zur klassischen Pranayama-Praxis vermittelt dieses Modul konkrete Werkzeuge um zu Hause eine absichtsvolle Praxis aufrechtzuerhalten.

Theoretisch beziehen wir uns an diesem Wochenende unter anderem auf Inspirationen von den Krishnamaycharya-Traditionen (Ashtanga, Iyengar), Lehren aus der Bhagavad Gita und die drei Fahrzeuge des Buddhismus (Theravada, Mahayana, Vajrayana).

Modul 4: Innewohnende Weisheit

23. bis 25. August 2024

Dieses Modul ist den Lehren der Erfahrung von innewohnender Weisheit gewidmet, die über einen konzeptionellen Verstand hinausgeht. Geleitet vom unmittelbaren Erleben im Körper, Geist und Herz, gibt es das Potenzial zu entdecken, dass natürliche Präsenz immer schon da ist und eine tiefe Transformation stattfinden kann, indem wir einfach im Sein ruhen.

Das Satipatthana-Sutta, das Herz-Sutra und andere buddhistische Texte werden mit dem Ziel eingeführt, unser Verständnis zu erweitern und das innere Erforschen zu fördern.

Modul 5: Freisetzen inhärenter Herzqualitäten

13. bis 15. September 2024

Der Fokus dieses Wochenendes liegt auf den Traditionen und Praktiken, die inhärente Herzqualitäten wie Mitgefühl, Geduld und Freundlichkeit thematisieren. Die Teilnehmenden werden angeleitet, sich mit ihrer inneren Landschaft vertraut zu machen und Wege zu finden, sich den Ressourcen zu nähern, die ihr Leben und das Leben der Menschen um sie herum auf schöne Weise berühren.

Um unsere Auseinandersetzung an diesem Wochenende zu unterstützen, lassen wir uns von Texten wie The Way of the Bodhisattva (Shantideva) inspirieren.

Modul 6: Retreat im Casa Corvo

23. bis 27. Oktober 2024

Diese Tage sind eine Einladung zum Entschleunigen, Entspannen und Integrieren der Praktiken und Erfahrungen der letzten Monate. Eine lange Morgenpraxis in der Stille, die umgebende Natur und das Teilen dieser Erfahrung mit gleichgesinnten Praktizierenden unterstützen uns dabei, eine sanfte Präsenz zu kultivieren. Es bleibt genügend Zeit für Spaziergänge, Eintauchen in Tessiner Bergflüsse und Entdeckungstouren in der Umgebung.

Modul 7: Die Arbeit mit schwierigen Emotionen

15. bis 17. November 2024

Am siebten Wochenende steht die Arbeit mit schwierigen Emotionen im Mittelpunkt. Die Praxis bietet einen sicheren Raum, um uns mit Herausforderungen zu konfrontieren und eröffnet damit die Möglichkeit, geschickte Mittel im Umgang damit zu entdecken. Es werden Methoden der Essentiellen Psychotherapie vorgestellt (ein Ansatz, der psychotherapeutische Arbeit mit buddhistischem Geistestraining verbindet), die uns einladen, innere Heilung anzustreben und inneres Wachstum durch Selbsterforschung anzuregen.

Modul 8: Re/vision

20. bis 22. Dezember 2024

In diesem Modul werden die Teilnehmenden ermutigt, innezuhalten und über die vergangenen Wochen zu reflektieren. Wie hat sich meine individuelle Praxis entwickelt? Was erzeugt Resonanz, was Widerstand? Wie verbinde ich mich immer wieder mit der Motivation, die meine Praxis stabil hält? Führt mich die Praxis meinen Herzenswünschen näher? Wo will ich von hier aus hin? Wie kann ich meine Lebensenergie dem Wohlbefinden von mir und anderen Wesen widmen?

Biografien der Unterrichtenden

Michael Hamilton

Aufgewachsen in Apartheid-Südafrika hat sich Michael früh für das Thema des individuellen und kollektiven Leidens interessiert, was in ihm die Sehnsucht geweckt hat, sich den damit verbundenen Herausforderungen zu stellen.

In seiner Jugend spornte es ihn zu politischem Aktivismus und zur Rebellion an, sublimiert durch ein Studium der Kunst und Literatur, das zusätzlich hilfreiche Einblicke in das Menschsein bot. Die Entdeckung des Buddhismus in seinen Zwanzigern brachte weitreichende Veränderungen mit sich und führten Michael nach Osten, wo sein langjähriger Weg der Studien von Yoga und Buddhismus begann. Nachdem er die Satipatthana-Meditation mit ihrer direkten Anwendung von Achtsamkeit auf das Aufdecken von innewohnender Einsicht kennen gelernt hatte, begann eine intensive Auseinandersetzung in Kurz- und Langzeit Vipassana-Retreats.

Zurzeit absolviert Michael eine dreijährige Ausbildung in Essentieller Psychologie, die Methoden der Psychologie mit den buddhistischen Weisheitslehren kombiniert, um die individuelle Entwicklung und Heilung zu unterstützen. Er ist all denen zutiefst dankbar, die ihm auf seinem bisherigen Weg unterstützt und geleitet haben, insbesondere Daido Roshi für seine Freundlichkeit, U Vivekanada und Baddhamanika für ihre endlose Geduld, Richard Freeman und Mary Taylor für ihre Einblicke in die Praxis, Doug Keller für sein therapeutisches Verständnis von Yoga und Wolfgang Erhard und Lama Lhündrup für das Erwecken des Bodhisattva-Geistes im Inneren.

Michael lebt mit seiner Frau Sabine Glück im Tessin, Schweiz. Für mehr Infos siehe www.michaelhamiltonyoga.com

Sabine Glück

Sabine ist Yoga- und Meditationslehrerin und Co-Leiterin des Zentrums für Achtsamkeit in Zürich. Sie praktiziert und studiert seit 2010. Ihre Liebe und Hingabe zur spirituellen Praxis beeinflussen ihr Leben und das, was sie als Lehrerin teilt.

Sabine ist zutiefst dankbar für ihre Hauptlehrer des Hatha und klassischen Yogas – Richard Freeman und Mary Taylor, Michael Hamilton und Doug Keller sowie U Vivekananda und Baddhhamanika für ihre mitfühlende und weise Unterstützung in der Meditationspraxis.

Sabine hat einen MA in Psychologie und Kommunikationswissenschaften der Universität Zürich und ist zertifizierte MBSR-Lehrerin (Mindfulness Based Stress Reduction). Derzeit absolviert sie eine dreijährige Ausbildung in Essentieller Psychotherapie, einem Ansatz, der psychotherapeutische Methoden und buddhistische Weisheit integriert.

Sabine lebt in einem abgelegenen Tal im Tessin, Schweiz. Sie zieht sich regelmässig für längere Praxisretreats zurück.

Locations

Das Training findet an folgenden Orten statt:

Kubus 25

Im Kubus 25 (nähe Kreuzplatz) werden verschiedene Kurse, Trainings, Coaching und Therapien angeboten.

Adresse:
Kubus 25
Neptunstrasse 25
8032 Zürich

www.kubus25.ch

Casa Corvo

… eine Oase im Tessin.

Adresse:
Casa Corvo
Ra Strécia 5
6986 Novaggio
Ticino

www.casacorvo.ch